Navigation

Seiteninhalt

Pontresina: Lenker bei Selbstunfall leicht verletzt

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Am frühen Mittwochnachmittag fuhr ein Automobilist von Pontresina über den Berninapass in Richtung Poschiavo. Unterhalb der Passhöhe geriet der Wagen ins Schleudern und überquerte die Gegenfahrbahn. Von dort rutschte er über den Fahrbahnrand hinaus und anschliessend mehrere Meter über einen Hügel hinweg durch die Luft. Schliesslich kam das Auto total beschädigt in einem Tobel, etwa 20 Meter unterhalb der Strasse zum Stillstand. Der Lenker wurde durch viel Glück nur leicht verletzt. Zur Kontrolle wurde er mit der Ambulanz ins Spital Samedan eingeliefert.

Landquart: vortrittsberechtigter Motorradfahrer von Auto verletzt
Von der Südspur der A13 kommend verliess ein Automobilist am Mittwoch, kurz vor 19.00 Uhr die Autobahn. Bei der Einmündung in die Kantonsstrasse übersah er einen von Landquart, vortrittsberechtigten in Richtung Tardisbrücke fahrenden Motorradfahrer. Dadurch kam es zu einer schweren Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen. Beim heftigen Aufprall wurde der Zweiradfahrer erheblich verletzt. Von der aufgebotenen REALÜ wurde der Verletzte vorerst auf der Unfallstelle notfallmässig versorgt und anschliessend ins Spital Schiers eingeliefert. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

Castrisch: Leichtverletzter bei Kollision zwischen zwei Radfahrern
Am frühen Mittwochabend fuhr ein Radfahrer durch Castrisch. Plötzlich wurde er von einem, von einer Seitenstrasse in die Kantosstrasse einmündenden radfahrenden Schüler überrascht. Da eine Kollision unvermeidlich war, prallten die beiden Velofahrer aufeinander und stürzten. Dabei erlitt der Erwachsene leichte Verletzungen und musste im Spital Ilanz notfallmässig behandelt werden.

Chur: dreimal Rehgeiss verfehlt, aber Autoscheibe getroffen
Am Mittwoch wurde die Frontscheibe eines am südlichen Stadtrand von Chur, in einem Unterstand abgestellten Wagen von einem Projektil einer Jagdwaffe getroffen und beschädigt.
Am Mittwochnachmittag stellte ein Besitzer eine Beschädigung, bzw. ein Loch in der Frontscheibe seines Wagens fest. Nachdem der Schaden der Polizei gemeldet wurde, stellten die untersuchenden Beamten einen glatten Durchschuss fest. Das Jagdprojektil konnte in der Folge, zertrümmert im Fahrersitz steckend, gefunden und sichergestellt werden. Im Zuge der Ermittlungen konnte in Erfahrung gebracht werden, dass ein Jäger am frühen Mittwochmorgen, südlich von Chur, im Gebiet Triest, mehrmals vergeblich auf eine Rehgeiss geschossen hatte. Dank verschiedener Zeugen konnte der Jäger in der Zwischenzeit ermittelt und zur Schussabgabe befragt werden. Aufgrund seiner Aussagen hatte er am Mittwochmorgen, kurz vor 07.00 Uhr im erwähnten Gebiet eine Rehgeiss erlegen wollen. Trotz dreimaliger Schussabgabe in Richtung Stadt auf das Tier, konnte es nicht getroffen werden. Eines der abgegebenen Projektile flog anscheinend ins Stadtgebiet. Dabei durchschlug es die Frontscheibe eines am südlichen Stadtrand, in einem Unterstand abgestellten Personenwagens. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Ilanz: Fahrzeugbrand im Klosterhof
In der Halle für die Warenlieferung im Klosterhof Ilanz reparierte ein Halter am frühen Mittwochabend seinen Wagen. Nachdem er diesen auf der Hebebühne abgestellt hatte führte er einige Schweissarbeiten durch. Während er sich vorübergehend vom Auto entfernte, entzündete sich dieser und geriet in Brand. Die unverzüglich alarmierte Stadtfeuerwehr war schnell mit etwa 20 Mann vor Ort. Das Fahrzeug konnte sie trotz raschem Einsatz nicht mehr retten. Personen wurden nicht verletzt. Durch die starke Rauchentwicklung wurden mehrere Innenräume sowie die Aussenwand geschwärzt. Bei einem Kontrollgang der Atemschutzgruppe konnten keine weiteren Beschädigungen festgestellt werden. Der Brand am alten Fahrzeug entstand mit Sicherheit durch die ausgeführten Schweissarbeiten.

Churwalden: Motorradfahrer bei Selbstunfall verletzt
Während der Talfahrt von Churwalden über die Kantonsstrasse in Richtung Malix geriet ein Motorradfahrer ausgangs Ortschaft, in einer Linkskurve, zu weit nach rechts. Dadurch prallte die Maschine in die talseitige Leitplanke und der Fahrer stürzte. Beim Aufprall wurde der Fahrer erheblich verletzt. Mit dem Rettungshelikopter wurde er ins Kantonsspital Chur eingeliefert. An der Maschine entstand grosser Sachschaden.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden

Neuer Artikel