Navigation

Seiteninhalt

Bever: 23-jährige Motorradfahrerin bei Kollision mit Auto tödlich verletzt

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Während der Fahrt über die Umfahrungsstrasse Bever kam eine Motorradfahrerin am Sonntag, um 13.00 Uhr, in einer langgezogenen Linkskurve aus unerklärlichen Gründen auf die Gegenfahrbahn. Gemäss Zeugenaussage geriet sie während der Fahrt, in der Region von Las Agnas plötzlich immer mehr und mehr nach links und zum Schluss vollständig auf der Gegenfahrbahn. Dort kam es in der Folge zu einer schweren Frontalkollision mit einem korrekt entgegenkommenden Personenwagen. Beim Aufprall wurde die Zweiradfahrerin derart schwer verletzt, dass sie noch auf der Unfallstelle verschied. Zwei Insassen im Auto erlitten leichte Verletzungen und wurden zur Kontrolle ins Spital eingeliefert. Das Motorrad wurde beim Aufprall total beschädigt. Am Personenwagen entstand beträchtlicher Schaden.

La Punt Chamues-ch : Motorradfahrerin bei Sturz verletzt

Am frühen Samstagabend stürzte eine Motorradfahrerin während der Fahrt über den Albulapass, in einer unübersichtlichen Rechtskurve. Beim Sturz, ohne Fremdeinwirkung zog sie sich erhebliche Verletzungen zu. Mit dem Rettungshelikopter wurde sie ins Spital Samedan eingeliefert. Die Maschine wurde beschädigt.

Bergün: Trottinettfahrer bei Selbstunfall verletzt

Auf der Talfahrt von Preda über die Kantonsstrasse in Richtung Bergün kam ein Trottinettfahrer am frühen Samstagabend zu Fall. Beim Sturz zog er sich verschiedene Prellungen und Schürfungen zu. Mit der Ambulanz wurde er ins Spital Thusis eingeliefert.

Sils i.E.: zwei Verletzte bei Kollision zwischen Motorrad und Auto

Am Sonntagvormittag beabsichtigte ein von Silvaplana in Richtung Maloja fahrender Automobilist nach links auf einen Parkplatz. Beim Abbiegemanöver wurde er von einem Motorradfahrer überholt. Dadurch kam es zwischen den beiden Fahrzeugen zu einer schweren Kollision. In der Folge stürzte der Zweiradfahrer und verletzte sich. Mit dem Rega Helikopter wurde er ins Spital Samedan transportiert. Mit einer Augenverletzung wurde der Fahrzeuglenker ebenfalls zur Kontrolle hospitalisiert. An den Fahrzeugen entstand grosser Sachschaden.

Klosters: Motorradfahrer bei Überholmanöver verletzt

Am Sonntag, kurz nach 10.00 Uhr fuhr eine Gruppe von Motorradfahrern von Klosters über die Prättigauerstrasse, bergwärts in Richtung Davos. Oberhalb Klosters wollte der Spitzenfahrer einen Ausstellplatz aufsuchen. Ein nachfolgender Kollege erkannte die Absicht des Spitzenfahrers zu spät. Dadurch streifte er diesen und kam zu Fall. Ein weiterer Töfffahrer wurde ebenfalls überrascht und fuhr trotz Bremsmanöver auf das gestürzte Motorrad auf. Dabei kam auch er zu Fall. Beim Sturz erlitt ein Fahrer leichte Verletzungen. Mit der Ambulanz wurde er zur Kontrolle ins Spital Davos eingeliefert. An den Maschinen entstand geringer Sachschaden.

Susch: Motorradfahrer bei Ausweichmanöver gestürzt und verletzt
Von Susch kommend fuhr eine Fahrzeugkolonne über die Passstrasse, bergwärts in Richtung Davos. Etwa einen Kilometer unterhalb des Hospiz in einer Rechtkurve setzte ein Automobilist aus der Kolonne zu einem Überholmanöver an. Dabei übersah er eine grössere Gruppe entgegenkommender Motorradfahrer. Da der Automobilist nicht mehr auf die rechte Fahrbahnhälfte schwenken konnte, musste der Spitzefahrer der entgegenkommenden Motorfahrergruppe, um eine Kollision zu vermeiden, nach rechts ausweichen. Dadurch kam er zu weit nach rechts, rutschte im Strassengraben aus und stürzte. Dabei erlitt er leichte Verletzungen. Mit der Ambulanz wurde er zur Kontrolle sowie einer ambulanten Behandlung in eine Arztpraxis transportiert. An der Maschine entstand erheblicher Sachschaden. Der überholende Fahrzeuglenker setzte seine Fahrt fort und konnte später von Privatpersonen angehalten und auf den verursachten Unfall aufmerksam gemacht werden. Die Polizei wird ihn nun zum Hergang befragen.

Zernez: drei, zum Teil schwerverletzte Motorradfahrer am Ofenpass
Innert einer Minute ereigneten sich am Sonntag, um 13.30 Uhr am Ofenpass an gleicher Stelle zwei Selbstunfälle und eine Auffahrkollision mit Motorrädern. Dabei wurden drei Personen zum Teil schwer verletzt.
Am Sonntag, um 13.15 Uhr fuhr eine Gruppe von Motorradfahrern von der Passhöhe kommend in Richtung Zernez. Eingangs einer Galerie, in einer Linkskurve geriet der vorausfahrende Lenker mit seiner Maschine, wegen einer verschmutzten Stelle zu weit nach rechts. Dadurch prallte er heftig gegen einen Randstein. Von dort schleuderte die Maschine samt Fahrer noch etwa 40 Meter weiter und kam auf der Gegenfahrbahn zum Stillstand. Der ihm folgende Motorradfahrer sah den Sturz, erschrak und kam dadurch ebenfalls zu Fall. Dabei prallte er gegen denselben Randstein wie der Vorfahrer. Durch diesen schweren Aufprall wurde die Maschine und der Fahrer nach links abgetrieben. Am linken Strassenrand kam es in der Folge zu einer Kollision mit einem Betonpfeiler. Der zweite Motorradfahrer erlitt erhebliche Verletzungen und wurde mit der Ambulanz ins Spital eingeliefert. Der Vorausfahrende Lenker wurde leicht verletzt. Ein weiterer Zweiradfahrer aus einer folgenden Gruppe von Motorradfahrern erkannte die Unfallsituation und bremste seine Maschine brüsk ab. Dieses Manöver übersah ein weiter hinten folgender Motorradfahrer und prallte, trotz Bremsmanöver wuchtig auf den Vordermann auf. Dabei wurde eine weitere Person leicht verletzt. An allen vier beteiligten Motorrädern entstand Totalschaden.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel