Navigation

Seiteninhalt

Carrera: Ferienhausbrand verursacht grossen Sachschaden

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Am Mittwoch geriet der Dachstock eines Ferienhauses in Carrera in Brand. Trotz raschem Einsatz der Feuerwehrkräfte entstand ein Sachschaden von über 200'000 Franken. Die Bewohner blieben unverletzt.
Am frühen Mittwochnachmittag heizte ein Feriengast im gemieteten Holzhaus, im Erdgeschoss den Specksteinofen ein. Durch die massive Erwärmung entzündete sich plötzlich der Kamin sowie einige Holzbalken in Kaminnähe. Das Feuer weitete sich in der Folge rasch aus. Vom Erdgeschoss über das Obergeschoss drangen die Flammen bis zum Dachstock vor. Dort breiteten sie sich rasch aus und setzten den ganzen Dachstock in Brand. Die unverzüglich alarmierte Feuerwehr Valendas war schnell vor Ort und konnte mit den Löscharbeiten beginnen. Sie wurden kurze Zeit später noch von der Feuerwehr Ilanz verstärkt. In gemeinsamer Arbeit versuchten über zwei Dutzend Mann den Brand möglichst rasch unter Kontrolle zu bringen. Nach mehreren Stunden Einsatz konnte das Feuer gelöscht werden. Trotz raschem Einsatz konnten sie aber nicht verhindern, dass das über 100-jährige Gebäude gänzlich beschädigt wurde. Die beiden Feriengäste konnten sich nach Brandausbruch in Sicherheit bringen und wurden nicht verletzt. Der geschätzte Sachschaden liegt gemäss ersten Schätzungen über 200'000 Franken.

Filisur: Selbstunfall mit Totalschaden

Am Donnerstag rutschte eine Fahrzeuglenkerin in der Region von Filisur von der Strasse. Bei der schweren Kollision mit mehreren Tannen wurde das Auto total beschädigt. Die Lenkerin blieb unverletzt.
Am Donnerstag, kurz vor 08.00 Uhr fuhr eine Automobilistin von Filisur über die Kantonsstrasse in Richtung Bergün. In der Gegend von Bellaluna, in einer Rechtsbiegung rutschte ihr Wagen nach links aus und in der Folge über den Strassenrand hinaus. Nach einer schweren Kollision mit mehreren Tannen kam das Fahrzeug, total beschädigt zum Stillstand. Die Lenkerin konnte ihren demolierten Wagen aus eigener Kraft und unverletzt verlassen.

Maladers: verletzter Lenker bei Selbstunfall

Während der Bergfahrt zu seinem Maiensäss geriet ein Automobilist von der Strasse und stürzte einen Abhang hinunter. Der Beifahrer nicht verletzt. Der Lenker wurde mit dem Rettungshelikopter ins Kantonsspital geflogen.
Mit einem Gast fuhr ein Automobilist am Donnerstag, kurz nach 10.00 Uhr von Maladers über eine Bergstrasse in Richtung Maiensäss. Während der Fahrt geriet er mit seinem Jeep in einem geraden aber sehr steilen Bereich über den Strassenrand hinaus. Sich überschlagend stürzte das Auto samt Insassen den Abhang hinunter. Total beschädigt kam es einige Meter tiefer an einer Tanne total beschädigt zum Stillstand. Beim Sturz erlitt der Lenker geringfügige Verletzungen. Zur Kontrolle und Beobachtung wurde er mit dem Rega Heli ins Kantonsspital Chur transportiert. Der Beifahrer blieb unverletzt und konnte aus eigener Kraft das Fahrzeug verlassen.
Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel