Navigation

Seiteninhalt

Poschiavo: Holzgebäude niedergebrannt

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
In der Nacht auf den Dienstag brannte oberhalb Poschiavo eine grosse Pfadfinderhütte bis auf die Grundmauern nieder. Personen wurden nicht verletzt. Der Sachschaden wird auf über hunderttausend Franken geschätzt.
In der Nacht auf den Dienstag, kurz vor Mitternacht stellte ein aufmerksamer Bürger oberhalb Poschiavo, in der Region von Cologno ein Brand fest. Unverzüglich meldete er seine Feststellung der Kantonspolizei Graubünden. Diese alarmierte sofort die Ortsfeuerwehr. Innert Kürze drang ein Detachement zur Brandstelle vor. Rasch versuchten sie die in Brand geratene, etwa 100 m2 grosse Hütte zu löschen. Dieses Gebäude stand den Pfandfindern zur Verfügung und war zur Zeit nicht belegt. Weitere Gebäude standen nie in Brandgefahr. Nach etwa zwei Stunden Einsatz war das Feuer unter Kontrolle und konnte später ganz gelöscht werden. Personen wurden keine verletzt. Der Sachschaden wurde von Sachverständigen auf etwa 150'000 Franken geschätzt. Die Brandursache ist noch nicht bekannt und Gegenstand weiterer Abklärungen durch die Brandermittlung.

Vals: Sachschaden und leichtverletzte Person bei Mottbrand
Am Dienstagmorgen wurde im Keller eines Zweifamilienhauses im Dorfkern von Vals ein Mottbrand festgestellt. Bei der in den frühen Morgenstunden eingeleiteten Evakuation erlitt eine Frau leichte Blessuren. Der Sachschaden wird auf mehrere tausend Franken geschätzt.
Durch einen beissenden Rauch in ihrem Haus wurden am Dienstag, kurz nach 05.00 Uhr drei Personen aus dem Schlaf gerissen. Mit einer Flucht ins Freie begaben sich die aufgeschreckten Bewohner in Sicherheit. Beim Verlassen ihrer Wohnung erlitt eine Frau eine geringfügige Beinverletzung. Sie musste durch den Dorfarzt ambulant behandelt werden. Die alarmierte Ortsfeuerwehr war schnell mit rund vierzig Mann vor Ort und konnte mit der Atemschutzgruppe bis zur Schadenstelle im Heizkeller vordringen. Das in der Isolation mottende Feuer konnte, nachdem diese entfernt war gesichert und eingedämmt werden.
Gemäss ersten Ermittlungen der Brandexperten vor Ort ist das Feuer durch eine Überhitzung in der Isolation des Elektrospeichers entstanden. Dies führte zum Mottbrand in der Verkleidung und zur starken Rauchentwicklung. Innert wenigen Minuten breitete sich der beissende Rauch im ganzen Wohnbereich aus. Der Sachschaden wird gemäss erstem Augenschein auf weniger als 10'000 Franken geschätzt.

Chur: Wetterumschlag hatte Auswirkungen auf unsere Strassen
Die während den vergangenen Stunden dauernden Niederschläge blieben nicht ohne Auswirkungen auf dem Bündner Strassennetz. Verschiedene Übergänge waren bereits vor der Mittagspause mit Schnee bedeckt. Der Berninapass war bereits am frühen Montagabend mit der weissen Pracht belegt und kann seither nur mit entsprechender Ausrüstung passiert werden. Die Zufahrt nach Livigno ist nur mit Schneeketten möglich. Mehrere Automobilisten rutschten auf der glitschigen Unterlage von der Strasse. Personen wurden bei den Unfällen nicht verletzt.

Buseno ( Calancatal ): Dieb auf frischer Tat ertappt
Dank einem Hinweis eines Zeugen konnte ein Dieb am Dienstag in Buseno von Beamten der Kantonspolizei angehalten werden. Er hatte soeben etwa 2400 Meter Stahlseil auf seinem Transporter verladen und wollte verschwinden.
Gemäss einer Mitteilung an die Kantonspolizei Grono war ein Mann im Begriffe in der Region von Buseno ein Stahlseil auf seinen Transporter zu verladen. Das 24 mm dicke und 2400 Meter Lange Seil war seit einiger Zeit zur weiteren Verwendung vom Eigentümer an der Durchgangsstrasse deponiert. Als die Polizei dort eintraf war das Diebesgut, im Wert von 15'000 Franken bereits mit einem Autokran verladen und für den Abtransport bereit. Der Täter, ein Mann aus dem Kanton Tessin wurde auf den Polizeiposten mitgenommen und zur Tat befragt. Dabei gab er an, das Seil als Altmetall betrachtet zu haben. Um dieses zu entsorgen habe er es auf seinen Lieferwagen geladen. Das Seil wurde dem rechtmässigen Besitzer zurückgegeben.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden

Neuer Artikel