Navigation

Seiteninhalt

Poschiavo: Unwetter, Lagebericht 12.00 Uhr

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Gemäss letzten Meldungen vom Krisenstab spitzt sich die Situation im Puschlav weiterhin zu.
Wie bereits gestern mitgeteilt musste die Verbindungsstrasse nach Cavaglia aus Sicherheitsgründen unverzüglich gesperrt werden. Nebst den bereits seit Tagen evakuierten 33 Personen aus Somaino mussten am Donnerstag weitere 15 Personen aus der Zone San Pietro (nicht wie gestern mitgeteilt aus der Zone Cavaglia) an der Verbindungsstrasse nach Cavaglia, am Dorfrand von Poschiavo evakuiert werden. Für die Zone Cavaglia mussten bisher nebst der Strassensperre keine weiteren Massnahmen getroffen werden.
Weitere andauernde Überprüfungen im Gelände in der ganzen Region brachten und bringen zusätzliche Risse im Erdbereich zum Vorschein. Die in der Zwischenzeit hinzugezogenen Geologen werden mit ihrem Augenschein vor Ort den Krisenstab mit weiteren Angaben für die zu treffenden Massnahmen beratend zur Seite stehen und unterstützen.
Etwelche Sorgen machen sich die zuständigen Behörden auch bezüglich der Frischwasserversorgung für die Gemeinde. Da die Zuleitung zum Reservoir durch die gefährdete Zone oberhalb San Pietro führt und beschädigt wurde, musste diese Leitung ausser Betrieb gesetzt werden. Die Gemeinde wird zur zeit aus einem anderen Wasserreservoir mit Frischwasser beliefert.
Für den späteren Nachmittag wurde eine weitere Sitzung des Krisenstabs angesetzt. Wir werden Sie sobald uns neue Beschlüsse mitgeteilt werden, diese Ihnen mitteilen.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel