Navigation

Seiteninhalt

Poschiavo: Unwetter Schlussbericht, 16.45

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
An seiner Sitzung von heute, 01. Dezember 2000 beschloss der Krisenstab der Gemeinde Poschiavo, dass die acht aus Pedecosta noch evakuierten Personen ab sofort in ihre Häuser zurückkehren können. Während gut einer Woche waren die Bewohner von Pedecosta aus Sicherheitsgründen bei Verwandten und Bekannten untergebracht.
Der Gesamtschaden kann im Moment noch nicht genau beziffert werden. Gemäss einer Ersten, groben Schätzung dürfte dieser mehrere Millionen betragen. In dieser Schadensumme sind die Einsatzkräfte, sowie die zahlreichen, ergriffenen Sicherungsmassnahmen und die Erstellung verschiedener Notbrücken enthalten. Mit Sicherheit wurden keine Personen verletzt und keine nennenswerten Schäden an Häusern oder anderen Gebäuden festgestellt. Verschiedene Hausbesitzer meldeten während den starken Niederschlägen, dass da und dort Wasser in die unterirdischen Räume wie Keller, Garagen usw. eindinge. Grössere Schäden konnten durch getroffene Massnahmen unverzüglich verhindert werden.
Nun beginnen für die zuständigen Ämter die Aufräumungsarbeiten sowie die umfangreichen Reparaturen an den Verbindungsstrassen zu den verschiedenen Fraktionen. Die Dauer dieser Arbeiten dürfte gemäss Aussage des Krisenstabes noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Zusätzlich wird in nächster Zukunft das Gelände dauern überprüft und durch Experten ausgemessen.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden

Neuer Artikel