Navigation

Seiteninhalt

Maladers: bei Ausweichmanöver drei Fahrzeuge total beschädigt

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Beim Versuch eine Kollision mit einem entgegenkommenden Wagen zu vermeiden, prallte ein Automobilist gegen drei parkierte Fahrzeuge. Personen wurden nicht verletzt. Drei Wagen wurden beim schweren Aufprall total beschädigt.
Am frühen Mittwochabend befand sich ein Automobilist auf der Fahrt von Chur über die Schanfiggerstrasse in Richtung Arosa. In einer Doppelkurve unterhalb Maladers geriet ein talwärts fahrender Lenker angeblich auf die Gegenfahrbahn. Um eine Kollision zu vermeiden riss der bergwärts fahrende Automobilist seinen Wagen nach rechts. Dadurch geriet er über den rechten Strassenrand hinaus. Auf dem dortigen Abstellplatz rammte er drei parkierte Personenwagen. Glücklicherweise wurde bei der Kollision niemand verletzt. Insgesamt wurden drei Wagen total und ein weiteres Auto stark beschädigt. Der entgegenkommende Lenker fuhr ohne anzuhalten, weiter in Richtung Chur.
Personen die zum Unfallhergang Angaben machen können werden gebeten sich mit der Verkehrspolizei Chur, Tel. 257 72 65 in Verbindung zu setzen.

Hinterrhein: Totalschaden bei Selbstunfall auf der A13
Beim San Bernardino Nordportal geriet ein Fahrzeuglenker ins Schleudern und prallte gegen die Leitplanke. Der Lenker blieb unverletzt und konnte seinen total beschädigten Wagen aus eigener Kraft verlassen.
Von Bellinzona kommend fuhr ein Fahrzeuglenker am Mittwoch, kurz vor 19.00 Uhr über die A13 in Richtung Thusis. Auf der glitschigen Unterlage bei der Ausfahrt vom San Bernardino Tunnel geriet das Auto ins Schleudern. Nachdem der Wagen mehrmals die Fahrbahn überquert und wiederholt gegen die Leitplanke geprallt war, kam es total beschädigt zum Stillstand. Der Lenker blieb unverletzt.

Poschiavo: Lenker nach Selbstunfall mit Totalschaden abgehauen
Am Donnerstag verursachte ein Fahrzeuglenker im Puschlav einen Verkehrsunfall mit grossem Sachschaden. Nach dem Unfall organisierte der Fahrer den Abschleppdienst und entfernte sich ohne den entstandenen Drittschaden zu Melden von der Unfallstelle.
In der Nacht auf den Donnerstag, nach 01.00 Uhr geriet ein durchs Puschlav fahrender Lenker mit seinem Auto bei Li Curt ins Schleudern. Dadurch rutschte er von der Fahrbahn und prallte schwer gegen die Leitplanke. Diese durchschlug mit grosser Gewalt den Wagen und beschädigte diesen total. Der Lenker organisierte in der Folge, beobachtet von verschiedenen Zeugen den Abschleppdienst. Nach der Räumung der Unfallstelle entfernte er sich, ohne die entstandene, grosse Beschädigung der Polizei zu melden. Nachdem der Schaden am Strassenkörper heute Morgen festgestellt wurde, wurde unverzüglich eine Suche nach dem Verursacher eingeleitet. Noch am Vormittag konnte der Lenker eruiert werden. Beim Versuch ihn an seinem Wohnort zu Kontaktieren flüchtete er aus dem Haus und wurde seither nicht mehr gesehen.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden

Neuer Artikel