Navigation

Seiteninhalt

Lenzerheide: gefährlicher Streich hätte schlimme Folgen haben können

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
In der Nacht auf den Weihnachtstag prallte eine Automobilistin in Lenkerheide in eine über die Hauptstrasse gespannte Metallkette. Am Wagen entstand dabei ein grosser Sachschaden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.
Eine Automobilistin fuhr in der Nacht auf den Weihnachtstag, kurz nach 03.00 Uhr durch Lenzerheide. Beim Hotel Schweizerhof bemerkte sie einen in der Fahrbahnmitte stehenden, etwa 80 Kilo schweren Betonsockel. Als sie diesem Hindernis auswich, wurde sie durch eine schlecht sichtbare, über die Fahrbahn gespannte Metallkette überrascht. Während der eingeleiteten Vollbremsung wurde die Kette von der Motorhaube über das Fahrzeugdach geschleift und verursachte dabei grossen Sachschaden. Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt.
Vor Ort stellte die Patrouille der alarmierten Kantonspolizei fest, dass die Sperre bei ihrem Eintreffen bereits geräumt war. Der Sockel wurde in der Zwischenzeit wieder an den ursprünglichen Ort, am Strassenrand gerollt. Anhand der vorgefundenen Spuren war der Sockel wurde der Sockel von der Einen auf die andere Fahrbahnseite geschleift worden. Dadurch spannte sich die Metallkette und versperrte die Durchfahrt. Die Automobilistin übersah die Kette und wurde von dieser in der Folge gebremst.
Nach bisherigen Ermittlungen konnten keine gesicherten Angaben über die unbekannte Täterschaft in Erfahrung gebrachte werden. Die Kantonspolizei Graubünden bittet Personen die Angaben über die Täterschaft machen können, sich mit dem Polizeiposten Lenzerheide, Tel. 081 384 12 27 oder mit dem nächsten Polizeiposten in Verbindung zu setzen.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel