Navigation

Seiteninhalt

Poschiavo: verletzter Landwirt im Spital verstorben ( Nachtrag)

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Der am vergangenen Freitag in Pozzolascio von einem Lastwagen überrollte Landwirt ist im Kantonsspital Chur verstorben. Der 68-Jährige wurde von einem rückwärts fahrenden Lastwagen zu Fall gebracht und überfahren. Mit schweren Verletzungen wurde er mit dem Rettungshelikopter ins Kantonsspital Chur eingeliefert. Dort verstarb er an den beim Unfall erlittenen schweren Verletzungen in der Nacht auf den Sonntag.

Curaglia: Fahrt über gesperrte Passstrasse endete im Bachbett

Bei einem Selbstunfall auf der Lukmanierstrasse erlitten die Eltern sowie ihr Baby leichte Verletzungen. Das Kleinkind und die Mutter wurden ins Spital Ilanz eingeliefert. Der Mann wurde vom Dorfarzt ambulant behandelt. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Von Disentis kommend fuhr eine Lenkerin mit ihrem Wagen am frühen Samstagabend von Disentis über den vorübergehend über Nacht geschlossenen Lukmanierpass in Richtung Tessin. In einer engen Rechtsbiegung unterhalb Sogn Gions fuhr sie geradeaus. Nachdem das Fahrzeug den Bündnerzaun auf der linken Fahrbahnseite durchschlagen hatte, stürzte es etwa zehn Meter in den Cristallinabach. Zur Bergung der Verletzten alarmierte der Ehemann über das Mobiltelefon in Disentis wohnhafte Verwandten. Diese brachten die Insassen zum Dorfarzt. Die Mutter und ihr Baby mussten hospitalisiert werden.

Samnaun: Leichtverletzter und Totalschaden bei Kollision

In der Nacht auf den Sonntag erlitt ein Lenker bei einer Kollision auf der Gegenfahrbahn leichte Verletzungen. Zur ambulanten Behandlung musste er den Dorfarzt aufsuchen. An seinem Wagen entstand Totalschaden. Von Samnaun fuhr ein Automobilist in der Nacht auf den Sonntag kurz nach 22.00 Uhr über die schneebedeckte Kantonsstrasse, talauswärts in Richtung Martina. Bei der Fraktion Ravaisch geriet er auf ausgangs einer Rechtskurve ins Schleudern auf die Gegenfahrbahn. Dort kam es in der Folge zu einer schweren Kollision mit einem entgegenkommenden Personenwagen. Beim Aufprall wurde ein Wagen total und das andere stark beschädigt.

Schluein: Lenkerin bei Selbstunfall leicht verletzt

Bei einem Selbstunfall erlitt die Lenkerin in Schluein leichte Verletzungen. Sie wurde mit dem Rettungswagen ins Spital Ilanz transportiert. Das Auto wurde total beschädigt. Von Ilanz kommend fuhr eine Fahrzeuglenkerin am Sonntag kurz vor 09.00 Uhr über die Kantonsstrasse bergwärts in Richtung Laax. Auf der teilweise mit Schneematsch bedeckten Unterlage geriet sie in einer Linkskurve ins Schleudern. Dabei rutschte das Auto von der Strasse und kollerte sich überschlagend einen steilen Abhang hinunter. Es kam etwa 25 Meter unterhalb der Fahrbahn auf dem Dache liegend zwischen einigen Tannen eingeklemmt total beschädigt zum Stillstand. Zur Bergung wurde ein mit einem Kran ausgerüstetes Bergungsfahrzeug eingesetzt.

St. Moritz: zwei leicht Verletzte bei Selbstunfall

In St. Moritz innerorts erlitt der Lenker sowie seine Mitfahrerin bei einem Selbstunfall leichte Verletzungen. Beide wurden mit der Ambulanz in eine nahegelegene Klinik transportiert. Das Auto wurde total beschädigt Am Sonntagmittag fuhr ein Automobilist vom Suvrettagebiet talwärts über die Via Chassellas in Richtung Via Somplatz. Plötzlich geriet das mit Sommerreifen ausgerüstete Fahrzeug ins Schleudern und rutscht in der Folge über den rechten Strassenrand hinaus und die Böschungen hinunter. Nach einem Überschlag kommt es total beschädigt, etwa ein Dutzend Meter tiefer auf der Via Somplatz zum Stillstand.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel