Navigation

Seiteninhalt

Chur: mehrere Verkehrsunfälle in Graubünden nach erneutem Wintereinbruch

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Mit dem erneuten Wintereinbruch kam es auf den schneebedeckten Strassen im Kanton Graubünden in der Nacht von Samstag auf Sonntag zu rund einem Dutzend Verkehrsunfällen. Die meisten verliefen glimpflich und es gab lediglich Sachschaden. Bei vier Unfällen gab es je eine leicht verletzte Person. Wegen Lawinengefahr mussten vorübergehend die Pässe Julier, Maloja und Bernina gesperrt werden. Julier und Bernina wurden am Sonntagnachmittag geöffnet. Der Malojapass bleibt bis auf Weiteres geschlossen.
Drei Unfälle ereigneten sich im Raume Davos / Wolfgang. Am Wolfgangpass wurde eine Person bei einer Kollision leicht verletzt als ein Personenwagen auf die Gegenfahrbahn geriet und in einen korrekt entgegenkommendes Fahrzeug rutschte. In Tschiertschen erlitt ein Fahrzeuginsasse leichte Verletzungen als das Fahrzeug auf der Talfahrt gegen eine Mauer prallte. In Pontresina geriet ein Wagen auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem korrekt entgegenkommenden Auto, dabei wurde eine Person leicht verletzt. Im Dorfkern von Bivio wurde ein Fussgänger leicht verletzt, als ein Fahrzeug von der Strasse rutschte und die Person touchierte. Bei Unfällen auf schneebedeckten Strassen in Arosa, Lenzerheide, Churwalden und Silvaplana/Julierpassstrasse gab es keine Verletzte. Zwischen Sils i.E. und Maloja gerieten am Sonntagmorgen gegen 04.00 Uhr auf der Kantonsstrasse zwei Fahrzeuge in einen Schneerutsch und blieben stecken. Es gab weder Verletzte noch wurden Personen verschüttet.


Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel