Navigation

Seiteninhalt

Davos: umgestürzte Tannen blockierten die Prättigauerstrasse

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Durch zwei umgestürzte Tannen wurde die Prättigauerstrasse am Samstag kurz nach 17.00 Uhr bis gegen 21.00 Uhr blockiert. Unmittelbar nach der Sperre zog sich die wartende Autokolonne in beiden Fahrtrichtungen rasch in die Länge. Eine Stunde nach dem Ereignis wartete insbesondere in Fahrtrichtung Davos eine kilometerlange Autoschlange. Diese dehnte sich später bei nach Saas aus. Um den zahlreich aufmarschierenden Zuschauern das Hockeyspiel zwischen Davos und Kloten in der gesamten Länge zu zeigen, wurde die Anspielzeit von 20.00 Uhr bis nach 21.00 Uhr verschoben.
Die Räumungsarbeiten wurden nach dem Ereignis rasch in Angriff genommen. Da es sich bei den Tannen um sehr schwere Stämme handelte, genügten die üblichen Maschinen nicht den Anforderungen. Von Klosters und Davos her mussten unter besonderen Schwierigkeiten spezielle Geräte beigeschafft werden. Während der Arbeiten setzte sich eine Dicke Schneeschicht auf der Fahrbahn fest. Um den mit ungenügender Ausrüstung, in der Warteschlange stehenden Lenkern die Weiterfahrt zu ermöglichen setzten die Mitarbeiter des Bezirkstiefbauamtes unverzüglich Streusalz ein. Diese Arbeit wurde wegen den kreuz und quer auf der Fahrbahn abgestellten Fahrzeugen massiv behindert. Das Streusalz wurde im Einbahnverkehr in Etappen verteilt. Als die Strasse geräumt und die Unterlage fahrbar war, dauerte es mehr als eine Stunde bis sich alle Fahrzeuge in Bewegung gesetzt hatten. Trotz verschobenem Anspiel sahen nicht alle angereisten Zuschauer den Anpfiff.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel