Navigation

Seiteninhalt

Pontresina: viel Glück für deutsche Alpinisten

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Am Dienstag befand sich eine Gruppe deutscher Alpinisten auf der Talfahrt vom Piz Palü über den Gletscher. Beim Überqueren einer Schneebrücke gab diese nach. Dabei stürzten vier Skitourenfahrer mit der Brücke in eine etwa 20 Meter breite Gletscherspalte. Etwa 15 Meter tiefer blieb die Schneebrücke samt den Touristen stehen. Ein Mann wurde durch mitgeschleppten und nachrutschenden Schnee verschüttet. Seine drei Kollegen konnten ihn innert Kürze orten und ausgraben. Alle vier Skitouristen blieben unverletzt. Durch die rasche Alarmierung der Rettungsmannschaft konnten sie aus ihrem unsicheren Standort mittels Seilwinde nacheinander in Sicherheit geflogen werden. Im Einsatz standen zwei Helikopter der Rega bez. der Heli Bernina samt Crew und einer Mannschaft des SAC Rettungsdienstes.
Gemäss Auskunft von Sachverständigen aus der Region Bernina ist zur Zeit infolge der Geringen Schneeschicht auf den Gletschern bei Begehen oder Befahren äusserste Vorsicht geboten.
Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel