Navigation

Seiteninhalt

Roveredo: tödlicher Verkehrsunfall auf der A13

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Bei einer schweren Frontalkollision auf der A13 bei Roveredo wurde ein Automobilist aus dem Kanton Tessin tödlich verletzt. Eine weitere Person erlitt leichte Verletzungen und musste zur Kontrolle einen Arzt aufsuchen. Am Lastwagen sowie am Personenwagen entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 200'000 Franken. Am frühen Dienstagabend fuhr ein Lenker mit seinem Personenwagen von San Bernardino kommend über die Autostrasse in Richtung Tessin. Bei Roveredo geriet er plötzlich aus unbekannten Gründen zu weit nach links, überquerte die Sicherheitslinie und prallte auf der Gegenfahrbahn frontal mit einem korrekt fahrenden Lastwagen zusammen. Dabei wurde der Automobilist auf der Stelle getötet. Beim heftigen Aufprall wurde dem Lastwagen ein Vorderrad derart stark beschädigt, dass er nicht mehr manövrierfähig war. In der Folge kollidierte der Lastwagen mit der rechtsseitigen Leitplanke. Durch die Aufprallwucht wurde er nach links über die Gegenfahrbahn abgedreht. Bevor der Lastwagen am linken Fahrbahnrand heftig gegen die Leitplanke prallte, streifte er noch einen entgegenkommenden Personenwagen. Durch diese schwere Kollision wurde die Autostrasse total Blockiert. Unverzüglich wurde der gesamte Verkehr in Richtung Norden von der Tessiner Kantonspolizei über den Gotthard umgeleitet. Der Schwerverkehr in Richtung Süden wurde an verschiedenen Stellen an der A13 angehalten. Gegen 20.00 Uhr, nach den aufwändigen Räumungsarbeiten wurde die Weiterfahrt für sie frei gegeben. Während dieser Zeit wurde der Autoverkehr in Richtung Tessin über die Lokalstrasse umgeleitet.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel