Navigation

Seiteninhalt

St. Moritz: Diebesgut aus Einbruchdiebstahl in Fotofachgeschäft sichergestellt

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
In der Nacht von Samstag auf Sonntag, 7. April 2002 drang eine unbekannte Täterschaft gewaltsam in ein Fotofachgeschäft in St. Moritz ein und entwendete Fotoartikel im Wert von rund 250‘000 Franken. Durch gewaltsames Aufbrechen einer Hintereingangstüre verschaffte sich eine unbekannte Täterschaft Zutritt in ein Fotofachgeschäft in St. Moritz. Aus Ablagefächern und Vitrinen entwendeten die Unbekannten mehrere Foto- und Videokameras mit diversem Zubehör verschiedener Marken.
In der Zwischenzeit konnte das Diebesgut in Zürich in einem Schliessfach am Bahnhof sichergestellt und dem rechtmässigen Besitzer ausgehändigt werden.
Über die Täterschaft liegen keine weiteren gesicherten Erkenntnisse vor. Die polizeilichen Ermittlungen sind noch im Gange.

Roveredo: erheblicher Sachschaden bei Kollision auf der A13

Bei einer Kollision auf der Nordspur der A13 in Roveredo wurde am Samstagmorgen ein Automobilist leicht verletzt.
Gegen 10.30 Uhr fuhr eine Fahrzeugkolonne auf der doppelspurigen A13 zwischen dem Rastplatz Campagnola und dem Anschluss Roveredo in Richtung Norden. Als der an zweiter Stelle fahrende Personenwagenlenker zum Überholen des vor ihm fahrenden Fahrzeuges ansetzte, scherte dieses plötzlich auf die Überholspur aus. In der Folge kam es zwischen den beiden Fahrzeugen zu einer heftigen Kollision. Der überholende Personenwagen geriet ins Schleudern und kam am rechten Strassenrand zum Stillstand. Der überholte Personenwagen kam nach einigen Meter Weiterfahrt auf der Normalspur zum Stillstand. Der Lenker des überholten Personenwagens zog sich beim Aufprall leichte Verletzungen zu. Er wurde ins Ospedale San Giovanni nach Bellinzona transportiert. An beiden am Unfall beteiligten Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

Brail: trotz stark beschädigtem Wagen Heimfahrt fortgesetzt

Auf der Heimfahrt über die Engadinstrasse geriet, in der Nacht auf den Sonntag, ein Automobilist mit seinem Personenwagen auf einem geraden Strassenstück zu weit nach rechts. Das Fahrzeug kollidierte mit der rechtsseitigen Stützmauer und wurde erheblich beschädigt. Obwohl mehrere Fahrzeugteile auf der Fahrbahn zurück blieben, setzte der Lenker seine Fahrt fort. Infolge der heftigen Streifkollision wurde sogar ein Pneu von der Felge gerissen. Der Lenker fuhr mit seinem stark beschädigten Personenwagen bis zu seinem Wohnort. Der auf der Felge fahrende Wagen hinterliess eine kontinuierliche Spur auf der Fahrbahn. Der Automobilist blieb glücklicherweise unverletzt.

Pontresina: Glück für einen Alpinisten im Berninagebiet

Auf dem Weg zur Marco e Rosa Hütte, im Berninagebiet, geriet am Samstagabend gegen 19.00 Uhr ein italienischer Alpinist in eine Gletscherspalte. Sein Bergkamerad erreichte die Marco e Rosa Hütte und schlug Alarm. Die alarmierten Rettungsmannschaften, Rega, Heli Bernina und SAC, konnten den unverletzten Berggänger nach rund zwei Stunden aus seiner misslichen Lage befreien. Zur Kontrolle wurde er ins Spital nach Samedan transportiert.


Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel