Navigation

Seiteninhalt

Passugg: Fahrer eines Motorkarrens verletzt

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Am frühen Dienstagabend fuhr ein Lenker mit seinem Motorkarren von Obergrida talwärts über eine Waldstrasse in Richtung Passugg. In der Region von Grida, unmittelbar vor einer engen Rechtskurve geriet er zu weit nach rechts und in der Folge über den Strassenrand hinaus. Von dort kollerte das Gefährt etwa zehn Meter einen steilen, stark bewaldeten Abhang hinunter. Nach einem schweren Aufschlag auf dem dort vorbeiführenden Weg überschlug sich der Motorkarren und stürzte weitere 20 Meter weiter Richtung Tal. Dabei erlitt der Fahrer mittelschwere Verletzungen. Nachdem er selbständig auf den Weg zurückkletterte und aus eigener Kraft in Grida bei Nachbarn Hilfe organisierte wurde er mit dem Rettungswagen ins Kantonsspital eingeliefert. Der Karren kam stark beschädigt an einem Baum auf dem Dach liegend zum Stillstand.

Poschiavo: Lenkerin bei Selbstunfall erheblich verletzt
In der Nacht auf den Mittwoch gegen 04.00 Uhr fuhr eine Lenkerin mit ihrem Wagen vom Berninapass kommend talwärts in Richtung Poschiavo. Bei La Rösa fuhr sie in einer Rechtskurve geradeaus und dabei über den Strassenrand hinaus. Nach einem Überschlag kam ihr Wagen total beschädigt auf der angrenzenden Wiese zum Stillstand. Dabei zog sich die Fahrerin erhebliche Verletzungen zu. Trotz gravierender Verletzungen gelang es ihr in der Dunkelheit zu Fuss etwa 100 Meter zum Restaurant La Rösa zu begeben. Durch Hilferufe konnte sie dort die Wirtsleute auf sich aufmerksam machen. Sofort leisteten die aufgeweckten Personen der Verletzten und total durchnässten Frau notfallmässig Hilfe. Mit dem unverzüglich alarmierten Rettungswagen wurde sie ins Spital Samedan eingeliefert. Nebst den beim Unfall erlittenen Verletzungen stürzte sie auf dem Weg zum Hotel in der Dunkelheit noch in einen Bach.

Domat Ems: Motorfahrradfahrerin leicht verletzt
Von einer Seitengasse mündete eine Fahrzeuglenkerin am frühen Mittwochmorgen in Domat Ems in eine Gemeindestrasse ein. Dabei übersah sie eine nahende Mofalenkerin. Dabei kam es zwischen den beiden Verkehrsteilnehmerinnen zu einer Kollision. Beim Aufprall erlitt die Zweiradfahrerin leichte Verletzungen. Mit dem Rettungswagen wurde sie zur ambulanten Behandlung ins Kantonsspital eingeliefert. An den Fahrzeugen entstand geringer Sachschaden.

Grüsch: Arbeiter erlitt schwere Kopfverletzungen
Mit einem Rohrschneider wollte ein Arbeiter am Mittwochvormittag in Grüsch eine alte Stickstoffleitung durchtrennen. Als er sich anschickte die Leitung zu durchschneiden wurde er von einem wegfliegenden Rohrteil am Kopf getroffen und schwer verletzt. Mit dem Rettungswagen wurde er in Besorgnis erregendem Zustand ins Kantonsspital Chur eingeliefert. Zur Klärung des Unfalles wurde unverzüglich eine Untersuchung eingeleitet.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel