Navigation

Seiteninhalt

Tamins: verletzter Schüler

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Bei einem Zusammenprall mit einem Camperbus erlitt ein Schüler am frühen Samstagabend in Tamins leichte Verletzungen. Um etwa 18.00 Uhr sprang der 13- Jährige unverhofft von einem Torbogen auf die Durchgangsstrasse. Dabei prallte er gegen den in langsamer Fahrt durch Tamins fahrenden Wagen. Mit mehreren leichten Blessuren wurde er mit dem Rettungswagen ins Kantonsspital Chur eingeliefert. Der Sachschaden ist geringfügig.

Susch: Motorradfahrer verletzt
Bei einem Selbstunfall erlitt ein Motorradfahrer am Sonntag in Susch schwere Verletzungen. Mit dem Rettungshelikopter wurde er ins Spital Samedan eingeliefert. Der Zweiradfahrer befand sich kurz nach 08.00 Uhr auf der Fahrt von Scuol in Richtung Oberengadin. Ausgangs einer Rechtskurve bei der ARA Susch geriet er über den rechten Fahrbahnrand hinaus. Nach einer schweren Kollision mit einer Stützmauer blieb er liegen. An der Maschine entstand beim Aufprall grosser Sachschaden.

Zizers: Totalschaden bei Selbstunfall auf der A13
Bei einer schweren Kollision mit der Leitplanke ist ein Personenwagen in der Nacht auf den Sonntag auf der A13 bei Zizers total beschädigt worden. Die Lenkerin blieb unverletzt. Von Landquart kommende fuhr sie kurz vor Mitternacht über die A13 in Richtung Reichenau. Während einer Unaufmerksamkeit geriet sie bei Zizers zu weit nach rechts und prallte mehrmals gegen die Leitplanke. Fahruntauglich kam das Auto schlussendlich auf der Normalspur zum Stillstand.

Sagogn: Leichtverletzt bei Verkehrsunfall (Korrektur)

Beim am Samstag gemeldeten Verkehrunfall in Sagogn wurde nicht wie irrtümlich gemeldet die Autofahrerin, sondern der Motorradlenker und sein Beifahrer leicht verletzt.

Poschiavo: zahlreiche Geschwindigkeitsüberschreitungen
Wegen massiver Überschreitung der Geschwindigkeitslimite von 50 Km/h mussten in San Carlo am Sonntagmorgen zahlreiche Lenker zur Anzeige gebracht werden. Als Spitzenreiter ist ein Motorradfahrer mit einem Tempo von über 100 Km/h gemessen worden. Nebst der Verweigerung der Weiterfahrt musste er für Busse und Kosten 1200 Franken hinterlegen. Mehrere Lenker, insbesondere Motorradfahrer wurden mit Geschwindigkeiten zwischen 90 und 100 Km/h gemessen. Bei der Flut von massiven Überschreitungen wurde mehreren Lenkern als Sofortmassnahme die Weiterfahrt verweigert.

Domat Ems: Blitzeinschlag stört Nachtruhe
Durch einen Blitzeinschlag und dessen Alarmauslösung sind zahlreiche Anwohner am Samstagabend in Domat Ems aus dem Schlaf gerissen worden. Kurz nach 23.00 Uhr ging bei der Kantonspolizei die Meldung ein, wonach ein Blitzschlag das Bahnhofgebäude getroffen hätte. Dabei wurde die installierte, akustische Alarmanlage am Gebäude ausgelöst. Wie die sofort eingeleiteten Abklärungen ergaben, schlug der Blitz nicht wie anfänglich angenommen im Bahnhofgebäude ein, sondern im Industriequartier. Dies löste die gekoppelte Sirene auf dem Bahnhofgelände aus. Durch den bis nach 01.00 Uhr dauernden gut hörbaren Ton, wurde ein Grossteil der Anwohner der Nachtruhe beraubt. Mit einem gewaltsamen Akt konnte die Sirene schlussendlich stillgestellt werden. Damit kehrte die Ruhe und die damit verbundene Aufregung in der Dorfbevölkerung wieder zurück. Über den entstandenen Sachschaden können zum jetzigen Zeitpunkt noch keine gesicherten Angaben gemacht werden.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel