Navigation

Seiteninhalt

Maienfeld: Schüler ertrunken

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Am frühen Sonntagabend ertrank ein 9-jähriger Schüler aus dem Sarganserland in einem Sammelbecken für Löschwasser oberhalb Maienfeld. Nachdem er aus dem trüben Wasser geborgen werden konnte, wurde er durch den alarmierten Rega Arzt und Mitglieder der Rettung Chur reanimiert. Später wurde er mit dem Rettungshelikopter ins Kinderspital Zürich transportiert, wo er in der Nacht auf den Montag verstarb.
Zusammen mit einem Freund begab sich der Knabe am Sonntagnachmittag zum Sammelbecken für Löschwasser im Gebiet Steigwald oberhalb Maienfeld. Gemeinsam begaben sie sich ins Wasser. Der trichterförmig angelegte Weiher ist an der Oberfläche etwa 150 m2 gross und bis zu 3.5 Meter tief. Durch die steile, mit einer Plastikfolie bedeckte Seitenwand konnten die beiden Freunde das Wasser nicht aus eigener Kraft verlassen. Herbeigeeilte Passanten konnten rasch einen Knaben aus dem Wasser ziehen. Ein Versuch dessen Freund zu retten misslang. Plötzlich verschwand dieser im tiefen sehr trüben Wasser. Vom Ufer aus wurde er ab diesem Augenblick von den Helfern nicht mehr gesehen oder geortet werden. Ein Taucher der Kantonspolizei Graubünden konnte ihn bei einem Tauchgang etwa eine Stunde nach seinem Verschwinden finden. Er lag in einer Tiefe von etwa 2.5 Meter im kalten Wasser. An Land gebracht wurde er bis zum Abtransport notfallmässig durch den Arzt und weitere Helfer betreut.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel