Navigation

Seiteninhalt

Vaz / Obervaz: Selbstunfall fordert Todesopfer

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Tödliche Verletzungen erlitt am Samstagmorgen zwischen Lenzerheide und Zorten ein Autofahrer bei einem Selbstunfall.
Der Personenwagenlenker fuhr um 04.30 Uhr auf der Kantonsstrasse von Lenzerheide kommend in Richtung Zorten. Nach dem Restaurant Muloin wollte er anscheinend bei Fuso nach links gegen die ARA abzweigen. Dabei verwechselte er vermutlich die Abzweigung mit der Einfahrt eines vorgelagerten Ausstellplatzes. Das Auto fuhr über den Rand des Ausstellplatzes hinaus und stürzte ca. 80 Meter den steilen Abhang hinunter Das Fahrzeug kam schliesslich auf den Rädern im Bachbett des Rain digl Lai zum Stillstand. Der 32-jährige, im Kanton Graubünden wohnhaft gewesene Fahrzeuglenker wurde aus dem Auto geschleudert und von diesem im Bachbett erdrückt. Für die schwierige Bergung des tödlich Verunfallten wurde die Feuerwehr Lenzerheide aufgeboten. Eine Wasserverschmutzung durch Oel oder Benzin gab es nicht. Am Personenwagen entstand Totalschaden.

Trun: Schwerer Verkehrsunfall

Am Samstagmorgen forderte ein Verkehrsunfall auf der Oberländerstrasse bei Trun zwei Schwerverletzte.
Kurz vor 10.00 Uhr fuhr ein Motorradlenker auf der Oberländerstrasse von Ilanz kommend in Richtung Disentis. In der langgezogenen, übersichtlichen Linkskurve auf der Punt Zignau zwischen Trun und Lumneins geriet er mit seinem Motorrad-Roller auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit einem korrekt entgegenkommenden Personenwagen. Der Motorradlenker und sein Mitfahrer wurden auf die Fahrbahn geschleudert und schwer verletzt. Der Töfffahrer wurde mit dem Rettungshelikopter ins Kantonsspital nach Chur geflogen, sein Bruder mit der Ambulanz ins Spital Ilanz gefahren.

Lenzerheide: Verkehrsunfall mit Radfahrer
Am Samstagmittag um 11.15 Uhr fuhr ein Personenwagenlenker auf der Kantonsstrasse von Tiefencastel kommend in Richtung Lenzerheide. In Lantsch / Lenz, auf der Höhe des Verkehrsbüros bog er nach links ab und übersah dabei einen korrekt entgegenkommenden Velofahrer. In der Folge kam es zu einer seitlich-frontalen Kollision. Der Radfahrer stürzte auf die Fahrbahn und zog sich mittelschwere Verletzungen zu. Nach der notfallmedizinischen Versorgung durch den Dorfarzt auf der Unfallstelle wurde er mit der Ambulanz ins Kantonsspital Chur gefahren. An beiden Fahrzeugen entstand beträchtlicher Sachschaden.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel