Navigation

Seiteninhalt

Sieben Motorradunfälle innerhalb drei Stunden

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Am Samstagnachmittag ereigneten sich in Poschiavo nicht weniger als sieben Motorradunfälle. Dabei wurden ein Motorradlenker sowie ein Mitfahrerin schwer verletzt.
Am Samstag in der Zeit von 15.50 bis 18.15 Uhr kamen bei nasser Fahrbahn auf einem ca. 500 Meter langen Strassenstück in Le Prese, Gemeinde Poschiavo, nicht weniger als sieben Motorräder zu Fall. Dabei erlitt ein Motorradlenker sowie eine Mitfahrerin schwere Verletzungen. Sie wurden ins Spital Poschiavo eingeliefert. Der schwerverletzte Lenker wurde anschliessend mit der Einsatzambulanz ins Spital nach Sondrio, Italien, überführt. Alle sieben Zweiräder fuhren von der Landesgrenze herkommend in Richtung Berninapass. Durch die Fraktion Le Prese sind in der rechten Fahrspur Eisenbahnschienen eingelassen, welche bei Nässe sehr glitschig werden. Dieses ungefähr 500 Meter lange Strassenstück ist dementsprechend mit mehrere Hinweistafeln „Schleudergefahr für Motorräder bei nasser Fahrbahn“ gut sichtbar signalisiert. Trotzdem kommt es auf diesem kurzen Strassenstück immer wieder zu Motorradunfällen.

Poschiavo: Steinschlag beschädigt fahrenden Personenwagen

Von Poschiavo herkommend fuhr am späteren Samstagabend ein Personenwagen über die Kantonsstrasse in Richtung Italien. Kurz nach Le Prese wurde er plötzlich von einem herunterfallenden Stein getroffen. Der mehrere Kilo schwere Stein löste sich aus dem rechtsseitigen, steilen Gelände über der Fahrbahn. Dabei durchschlug dieser die Frontpartie des fahrenden Fahrzeuges. Der Lenker blieb unverletzt. Das Fahrzeug wurde jedoch stark beschädigt.

Lenzerheide: Kind bei Verkehrsunfall verletzt

Am Sonntagmittag beabsichtigt eine Familie beim Sportplatz Lenzerheide die Quartierstrasse Voa Sporz zu überqueren, um zur gegenüberliegenden Bushaltestelle zu gelangen. Plötzlich sprang der 11-jährige Knabe auf die Strasse, direkt vor einen korrekt herannahenden Militärjeep. Der Lenker konnte nicht mehr ausweichen und erfasste das Kind mit der vorderen Stossstange. Dabei wurde dieses zu Boden geschleudert und verletzt. Vom Dorfarzt wurde der verletzte Knabe auf der Unfallstelle notfallmedizinisch versorgt und anschliessend mit der Einsatzambulanz ins Kantonsspital nach Chur überführt.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel