Navigation

Seiteninhalt

Chur: Motorradfahrer tödlich verunfallt

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Am Donnerstagabend kollidierte ein Motorradfahrer auf der A 13, bei der Ausfahrt Chur Süd, mit der Mittelleitplanke. Er erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass er noch auf der Unfallstelle verstarb.
Eine Gruppe von Motorrädern fuhr auf der Autobahn in Richtung Reichenau. In der Rechtskurve nach der Ausfahrt Chur Süd geriet das hinterste Motorrad ins Schlingern. Dadurch näherte es sich der Leitplanke und rutschte dieser entlang. Schlussendlich kam es zu Fall und der 34-jährige Lenker zog sich, durch die Kollision mit der Leitplanke, tödliche Verletzungen zu.

St. Moritz: Auto landet im Inn, ein Toter
Auf der Fahrt von Champfèr nach St. Moritz landete heute Freitagmorgen, kurz vor 04.00 Uhr, ein Personenwagen mit drei Insassen im Inn. Von den Insassen wurden eine Person getötet, eine erlitt schwere und eine mittelschwere Verletzungen.
Kurz vor der Brücke über den Inn, in der langgezogenen Rechtskurve, geriet das Fahrzeug ins Schleudern. Danach fuhr der Wagen rechts über die Strasse hinaus und landete auf dem Dach im Inn. Durch den verursachten Lärm wurden Anwohner auf den Unfall aufmerksam. Sie eilten zu Hilfe und konnten das Fahrzeug im Wasser wieder auf die Räder stellen, so dass die beiden Verletzten danach geborgen werden konnten. Sie wurden mit der Ambulanz ins Spital nach Samedan gebracht. Der tödlich verletzte, 29-jährige Mitfahrer war im Auto eingeklemmt und konnte erst nach einer Weile geborgen werden.

Sent: Ein Toter bei Sturz in ein Tobel
Zwischen Val Sinestra und Sent stürzte heute am frühen Freitagmorgen ein Personenwagen ca. 80 m in ein Tobel. Dabei wurden ein 25-jähriger Mann getötet und vier Personen wurden leicht verletzt.
Ausgangs einer Rechtskurve geriet das Fahrzeug über die Strasse hinaus. Der Personenwagen kam mitten in einem Bachbett zum Stillstand. Der tödlich Verunglückte wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und lag neben dem Wagen ebenfalls im Wasser. Die vier Leichtverletzten konnten sich befreien und zwei gelangten nach Sent. In einem Privathaus konnten sie dann die Rettungskräfte alarmieren. Die vier Leichtverletzten wurden ins Spital nach Scuol eingeliefert.

Vrin: Vermisster Berggänger tot aufgefunden
(Nachtrag zu unserer Meldung vom 31.07.2002)
Der seit Dienstag, 30.07.2002, auf der Tour von Vrin zum Piz Scharboda vermisste Berggänger konnte heute Freitag nur noch tot geborgen werden.
Am Morgen früh wurde, wie an den vergangenen Tagen, unter Leitung der Rettungskolonne Lugnez die Suche nach dem Vermissten, welche immerwieder durch Nebel und dichte Bewölkung verhindert wurde, wieder aufgenommen. Heute waren rund 30 Personen beteiligt. Um ca. 09.00 Uhr wurde der Verunglückte auf einem Schneefeld am Fusse der Ostflanke des Piz Scharboda gefunden. Die Leiche wurde durch die Rega geborgen. Wie es zum Absturz kam ist nicht bekannt.

St. Moritz: WC-Anlage am Lej Marsch stark beschädigt, Zeugenaufruf
Irgendwann in der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde die WC-Anlage am Lej Marsch bei St. Moritz von Unbekannten stark beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf mehr als 10'000 Franken.
Die unbekannte Täterschaft hat in der Anlage Feuerwerkskörper gezündet. Durch die Wucht der Explosion wurde die Wand auf der Seite der Eingänge hinausgedrückt, sodass ob den Türen ein grösserer Riss entstand. Im Inneren des Gebäudes entstand grosser Rauchschaden.
Personen, welche im Zusammenhang mit dieser Sachbeschädigung irgendwelche Angaben machen können, werden gebeten sich mit der Kantonspolizei in St. Moritz, Tel 081 832 27 27 in Verbindung zu setzen.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel