Navigation

Seiteninhalt

St. Moritz: erneut zehn Einbruchdiebstähle auf Campingplätze im Oberengadin

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
In der Nacht auf Dienstag erbeuteten unbekannte Diebe auf den Campingplätzen von St. Moritz, Silvaplana und Chapella Bargeld und ein Teleobjektiv, Marke Leica im Wert von ca. Fr. 1200.00. Bei den insgesamt zehn Einbrüchen beträgt der Deliktsbetrag mehrere Tausend Franken. In allen Fällen öffneten die Täter die Wohnwagen fachmännisch, ohne praktisch Sachschaden anzurichten. Nach jetzigem Ermittlungsstand ereigneten sich die Einbrüche in der Zeit zwischen Mitternacht und den frühen Morgenstunden. In diesem Zusammenhang werden insbesondere die Campingwärter und die Gäste aufgefordert, allfällige verdächtige Feststellungen unverzüglich der Polizei zu melden. Die Gäste werden zudem gebeten keine Wertgegenständen in den Fahrzeugen zurück zu lassen.
Da anzunehmen ist, dass die Täterschaft weiterhin aktiv sein dürfte, ersucht die Polizei, verdächtige Wahrnehmungen sofort dem nächsten Polizeiposten zu melden.

Poschiavo: illegale bulgarische Einwanderer am Zollamt angehalten
Montagabend wurden sieben bulgarische Staatsangehörige am Zollamt Campo, im Puschlav angehalten. Da keiner der illegalen Einwanderer sich ausweisen und da sie wegen der späten Stunde nicht mehr nach Italien zurückgeschickt werden konnten, wurden die sieben Bulgaren, drei Männer, zwei Frauen, ein Mädchen und ein Kleinkind, in der Zivilschutzanlage von Brusio untergebracht. Am Dienstagmorgen wurde die siebenköpfige Gruppe den italienischen Behörden übergeben.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel