Navigation

Seiteninhalt

Maloja: grösserer Flurbrand, Vorsicht Waldbrandgefahr

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
In der Fraktion Maloja, Gemeindegebiet Stampa GR, hat sich am Donnerstagabend auf einer grösseren Fläche ein Flurbrand ausgebreitet. Die Einsatzleitung der Brandbekämpfung hat der Kommandant der Bergeller Feuerwehr. Er hat zur Unterstützung auch Angehörige der Feuerwehren Sils im Engadin, Silvaplana und Pontresina aufgeboten. Die Brandbekämpfung sei wegen des starken Nordwindes sehr schwierig, liess die Einsatzleitung verlauten. Noch ist es den Feuerwehren gelungen, ein Übergreifen des Feuers auf den Wald zu verhindern. Zusätzlich wurde zur Brandbekämpfung aus der Luft ein Helikopter der Schweizerischen Rettungsflugwacht (Rega) eingesetzt. Das Ausmass der Brandfläche beträgt nach ersten Schätzungen rund 700 bis 800 m2. Das Einsatzgebiet ist steil und felsig, mit Legföhren, Stauden, Gebüsch und vorallem mit dürrem Gras durchzogen. Damit nebst dem Hydrantensystem ein zusätzlicher Wasserbezugsort bereit gestellt werden kann, wurden Polizeitaucher aufgeboten, um die Eisdecke des Silsersees aufzuschneiden. Die Brandursache ist noch unbekannt.
Das Amt für Wald Graubünden hat bereits auf die überhöhte Gefahr von Waldbränden hingewiesen und in diesem Zusammenhang in den Südtälern Graubündens ein absolutes Feuerverbot angeordnet.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden

Neuer Artikel