Navigation

Seiteninhalt

San Bernardino: Postauto in Tunnel ausgebrannt

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Heute Donnerstag-Nachmittag ist in der Galerie Cozz, zwischen Mesocco und San Bernardino, ein Postauto total ausgebrannt. Personen kamen keine zu Schaden.
Das Postauto war mit 2 Erwachsenen, 2 Kindern und dem Chauffeur besetzt. Es fuhr von Mesocco bergwärts in Richtung San Bernardino. Oberhalb von Pian San Giacomo, in der Galerie Cozz, welche zum Teil aus Galerien und zum Teil aus Tunnel besteht, stellte der Chauffeur fest, dass es aus dem Motorraum im Heck rauchte. Das Auto befand sich zu diesem Zeitpunkt in einem Tunnelteil, ca. 100 m vor einer offenen Galerie. Unverzüglich hielt er das Auto an, hiess die Insassen auszusteigen und nach vorne laufen, zur offenen Galerie. Als er den Motorraumdeckel öffnete schlugen ihm bereits Flammen entgegen, sodass er nicht mehr in der Lage war das Feuer zu löschen. Dies gelang auch nicht mehr der Feuerwehr des Stützpunktes San Bernardino, welche sofort mit 11 Mann ausrückte. Das Fahrzeug brannte vollständig aus. Die Lüftung funktionierte einwandfrei, sodass die Rettungskräfte von unten ohne Atemschutz bis zum Brandherd vorrücken konnten.
Der übrige Verkehr wurde nicht gefährdet. Ein dem Postauto folgender Lastwagen gewahrte ebenfalls den Rauch aus dem Motorraum. Er hielt darum sein Fahrzeug und alle nachfolgenden Fahrzeuge an, so dass alle einen genügenden Abstand zur Brandstelle hatten. Die Talwärts fahrenden Fahrzeuge konnte umkehren und wieder bergwärts zurückfahren. Die A 13 musste in diesem Bereiche für jeden Verkehr gesperrt werden. Aus Sicherheitsgründen wurde ebenfalls der San Bernardino Tunnel gesperrt, da alle Mann der Feuerwehr in der Galerie Cozz im Einsatz waren.
Durch den Brand wurde die Infrastruktur des Tunnels stark in Mitleidenschaft gezogen. So ist der Strassenbelag stark beschädigt. An der Decke verschmorten das Licht, sowie verschiedene Kabel und Leitungen. Auch sind im Bereiche der Brandstelle zwei Ventilatoren an der Decke angebracht, dessen Halterung vermutlich Schaden erlitten hat. Bevor der Verkehr auf diesem Streckenabschnitt wieder freigegeben werden kann, müssen diese Halterungen überprüft werden. Auch muss der Strassenkörper wieder instandgestellt werden. Es ist davon auszugehen, dass die Sperrung über den ganzen morgigen Freitag aufrechterhalten werden muss. Entsprechende Entscheidungen werden morgen gefällt.
Betreffend der Brandursache können im Moment noch keine Angaben gemacht werden.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel