Navigation

Seiteninhalt

Ravaisch GR: Wanderin tödlich verunfallt

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Eine 51-jährige Urlauberin aus Deutschland ist am Dienstagmittag auf einer Wanderung in Samnaun tödlich abgestürzt. Ihr Ehemann blieb unverletzt.
Das in Spiss (A) in den Ferien weilende Ehepaar befand sich von Ravaisch GR (Fraktion der Gemeinde Samnaun) aus auf einer Wanderung in Richtung Alp Trida Sattel. Bis zum Gebiet Ché d'Mot benutzten sie den offiziellen Wanderweg. Anschliessend stiegen sie zusammen weglos im Gelände weiter auf. Der Mann machte einen kurzen Marschalt. Seine Frau war indessen auf der steilen Grashalde weiter bergwärts aufgestiegen. Es war gegen 13.30 Uhr, als er plötzlich einen kurzen Schrei und anschliessend rumpeln hörte. Er hielt sofort Nachschau und fand lediglich noch den Wanderstock. Von seiner Frau sei nichts mehr zu sehen gewesen. Mit dem Natel alarmierte er die Kantonspolizei. Beim Eintreffen der Schweizerischen Rettungsflugwacht (Rega) am Fundort auf einer Höhe von rund 2'100 Meter über Meer konnte der Notarzt bei der abgestürzten Wanderin nur noch den Tod feststellen. Gemäss gegenwärtigen Erkentnissen muss die Frau beim alleinigen Aufstieg auf dem Gras ausgerutscht sein. Sie stürzte rund 200 Meter in steilem und felsigen Gebiet ab und zog sich dabei tödliche Verletzungen zu.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden

Neuer Artikel