Navigation

Seiteninhalt

Lunschania: 20'000 Franken Schaden bei Stallbrand

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Beim Spielen mit einem Feuerzeug setzten zwei Schüler am frühen Mittwochabend in Lunschania ein Stall in Brand. Personen wurden nicht verletzt. Die Feuerwehr Suraua stand, unterstützt durch die Feuerwehr Vals mit etwa zwei Dutzend Mann im Einsatz. Das Gebäude war mit Holz und Strohballen gefüllt. Es brannte samt Inhalt bis auf die Grundmauern nieder. Für andere Gebäude bestand keine Gefahr. Der neun- sowie der achtjährige Knabe haben zugegeben im Stall mit einem Feuerzeug Strohhalme angezündet zu haben. Plötzlich entzündete sich im Stroh ein kleines Feuer. Vergeblich versuchten sie das lodernde Feuer mit den Schuhen zu zertreten. Als sich die Flammen weiter ausbreiteten flüchteten sie ins Freie.

Parpan: Totalschaden bei Selbstunfall
Bei einem Selbstunfall in Parpan ist ein Personenwagen in der Nacht auf den Donnerstag total beschädigt. Der Lenker sowie sein Beifahrer blieben unverletzt. Kurz nach Mitternacht fuhr ein Lenker mit seinem Auto von Valbella, talwärts in Richtung Parpan. Bei der Örtlichkeit “ Luzisch –Weid “ geriet er zu weit nach rechts und prallte heftig gegen die ansteigende Böschung. Durch diesen Aufprall wurde das Fahrzeug nach links und über den Strassenrand geschleudert. Nach einem Sturz über die abfallende Böschung hinunter kam das Auto in Seitenlage an einer Tanne stehend zum Stillstand.

Fideris: weiterer Selbstunfall mit Totalschaden
Ebenfalls total beschädigt wurde ein Fahrzeug am frühen Mittwochabend bei einem Selbstunfall in Fideris. Der Lenker wurde nicht verletzt. Der Lenker fuhr kurz nach 18.00 Uhr von Schiers kommend über die Kantonsstrasse in Richtung Küblis. In einer Kurve beim Arieschbach rutschte er von der Fahrbahn und prallte mit voller Wucht gegen eine Felswand.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel