Navigation

Seiteninhalt

Curaglia: Motorradfahrer tödlich verletzt

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Bei einem Selbstunfall mit seinem Motorrad ist ein 42-jähriger Tessiner am Samstagnachmittag auf der Fahrt über den Lukmanierpass ums Leben gekommen. Von Disentis kommend fuhr er kurz vor 15.00 Uhr über die Kantonsstrasse in Richtung Hospiz. Auf der teilweise feuchten, leicht ansteigenden Unterlage in der Galerie Sta. Maria kam er aus bisher unbekannten Gründen zu Fall. In der Folge prallte er mit grosser Wucht gegen die rechtsseitige Leitplanke. Dabei erlitt er derart schwere Verletzungen, dass er auf der Unfallstelle verstarb. Die Maschine wurde beim Aufprall total beschädigt.

Marmorera: Töfffahrer bei Kollision mit Auto getötet

Bei einer Frontalkollision mit einem Personenwagen ist ein Motorradfahrer am Sonntag bei Marmorera getötet worden. Der 53-jährige Mann aus dem Engadin befand sich auf der Fahrt über den Julierpass. Von Savognin kommend fuhr er kurz vor 13.00 Uhr über die Kantonsstrasse in Richtung Bivio. In einer engen, unübersichtlichen Rechtskurve bei Marmorera kam er aus unbekannten Gründen zu Fall. In der Folge rutschte der Fahrer samt seiner Maschine nach links und auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte er frontal mit einem korrekt entgegenkommenden Auto. Am Töff sowie am Personenwagen entstand Totalschaden. Trotz rascher Reanimation durch den alarmierten Rega Arzt konnte dem Verunfallten nicht mehr geholfen werden. Er verstarb auf der Unfallstelle. Der Durchgangsverkehr musste vorübergehend, während etwa 30 Minuten angehalten werden.

Breil / Brigels: 5-Jähriger erlitt Beinbruch

Bei einem Verkehrsunfall in Brigels ist ein Knabe am frühen Samstagabend verletzt worden. Mit einem Unterschenkelbruch wurde er mit einem Privatwagen ins Spital Ilanz transportiert. Von einer Hausecke sprang der Knabe plötzlich auf die Fahrbahn. Dabei übersah er ein nahendes Auto und kollidierte in der Folge mit der rechten Wagenseite.

Sufers: schwere Kollision auf der A13

Bei einer schweren Kollision auf der A13 bei Sufers sind am Sonntag um etwa 15.00 Uhr zwei Personenwagen total beschädigt worden. Alle Fahrzeuginsassen blieben unverletzt. Von Thusis kommend fuhr ein Automobilist über die A13 in Richtung San Bernardino. Beim Anschluss Sufers geriet er aus noch nicht restlos geklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn. Dabei kam es zu einer schweren Kollision mit einem korrekt entgegenkommenden Personenwagen. Während den Räumungsarbeiten kam es vorübergehend zu Staubildung auf der A13.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel