Navigation

Seiteninhalt

Sedrun: schwerer Arbeitsunfall

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Neben seinem Heustall ist ein Bauer in Sedrun am frühen Montagabend schwer verletzt aufgefunden worden. Nachdem er notfallmässig vom Dorfarzt und vom alarmierten Rega Arzt versorgt worden war, wurde er mit einer grossen Schnittwunde in kritischem Zustand mit dem Rettungshelikopter ins Kantonsspital transportiert. Zur genauen Abklärung des Unfallherganges wurde unverzüglich eine Untersuchung eingeleitet. Der Verletzte konnte bisher noch nicht zum Unfallhergang befragt werden. Gemäss ersten Ermittlungen vor Ort, muss er sich vor oder während der Aufbereitung eines Futterganges mit einem elektrischen Heuschroter verletzt haben. Für die vorübergehende Versorgung der Tiere des alleinstehenden Mannes haben sich spontan mehrere Nachbarn zur Verfügung gestellt.

Domat / Ems: grosser Schaden bei Selbstunfall auf der A13
Bei einer schweren Kollision gegen die Leitplanke wurde ein Personenwagen am Dienstagmorgen total beschädigt. Der Lenker wurde nicht verletzt. Von Reichenau kommend fuhr ein Lenker kurz vor 07.00 Uhr über die A13 in Richtung Chur. In der langgezogenen Rechtskurve bei Kirchhügelrank geriet er zu weit nach links und prallte heftig gegen die Mittelleitplanke. Durch diesen Aufprall wurde das Auto nach rechts geschleudert. Nach einer schweren Kollision mit der rechten Leitplanke wurde das Auto auf die Fahrbahn und erneut gegen dieselbe Abschrankung geschleudert. Total beschädigt kam das Fahrzeug auf dem Seitenstreifen zum Stillstand. Auch die Leitplanke wurde stark beschädigt.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel