Navigation

Seiteninhalt

Landquart, A 13: Am Steuer eingenickt

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Am Sonntagmorgen kam es auf der A 13 bei Landquart zu einem Selbstunfall, weil der Fahrer kurz eingenickt war. Fahrer und Mitfahrer blieben unverletzt.
Der Personenwagen fuhr in Richtung Chur. Kurz nach dem Anschluss Landquart wurde der Fahrzeuglenker kurz vom Schlaf übermannt. Demzufolge kollidierte der Personenwagen zuerst links und danach rechts mit der Leitplanke. Nach einer weiteren Drehung kam er auf dem Pannensteifen zum Stehen. Der Personenwagen erlitt Totalschaden.

Tiefencastel: Nach Kollision mit Felsen umgekippt.
Nach einer Kollision mit einem Felsen am Strassenrand kippte ein Personenwagen auf der Fahrt von Lenzerheide nach Tiefencastel am Sonntagvormittag um. Die Lenkerin und zwei Kinder erlitten leichte Verletzungen.
Kurz vor Tiefencastel, in einer engen Kurve, touchierte der Personenwagen den rechtsseitigen Felsen. Dabei platzte der vordere rechte Reifen. In der Folge überschlug sich der Personenwagen und kam auf der Seite liegend in der Gegenfahrbahn zum Stillstand. Die verletzte Lenkerin wurde durch Drittpersonen in das Spital nach Thusis eingeliefert. Die mitfahrenden Kinder erlitten nur leichte Verletzungen. Das Fahrzeug wurde total beschädigt.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel