Navigation

Seiteninhalt

Lohn: Arbeiter von Hochspannungsmast gestürzt

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Beim Sturz von einem Hochspannungsmasten erlitt ein Arbeiter am Dienstagnachmittag bei Lohn schwere Verletzungen.
Der Verunglückte war damit beschäftigt Sturmschäden an einer Hochspannungsleitung in der Nähe von Lohn zu beheben. Er befand sich auf dem Hochspannungsmasten in einer Höhe von ca. 30 m auf einer Leiter. Im Augenblick als er von der Leiter wieder auf den Masten zurücksteigen wollte fiel er aus noch nicht ganz geklärten Gründen in die Tiefe und verletzte sich schwer. Weil er sich verschieben wollte, war er in diesem Moment nicht zusätzlich gesichert. Der Verletzte wurde durch die Rega ins Kantonsspital nach Chur eingeliefert. Zur Abklärung des genauen Unfallherganges wurde durch die Staatsanwaltschaft Graubünden eine Untersuchung eingeleitet.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel