Navigation

Seiteninhalt

St. Moritz: Fussgänger angefahren

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Am frühen Mittwochabend ist ein Fussgänger in St. Moritz von einem Auto angefahren und verletzt. Zur Kontrolle und ambulanter Behandlung wurde er zum Arzt gebracht. Um auf einen Parkplatz zu fahren setzte ein Fahrzeuglenker seinen Wagen zurück. Dabei übersah er einen hinter dem Auto vorbeilaufenden Mann und brachte diesen zu Fall.

Davos: zwei Verletzte bei Frontalkollision
Bei einer Frontalkollision sind am Donnerstagmorgen in Davos - Frauenkirch zwei Personen verletzt worden. Beide wurden mit dem Rettungswagen hospitalisiert. Die Fahrzeuge wurden total beschädigt. Von Davos kommend fuhr ein Automobilist kurz vor 08.00 Uhr in Richtung Tiefencastel. In einer Rechtskurve zwischen Frauenkirch und Glaris rutschte er auf der glatten Unterlage nach links und prallte in der Folge mit einem entgegenkommenden Wagen zusammen. Der Lenker sowie die entgegenkommende Lenkerin wurden verletzt

Felsberg: verletzter Berggänger geborgen
In Zusammenarbeit mit der Rega konnte ein Berggänger in der Nacht auf den Donnerstag durch Mitglieder der SAC Sektion Raetia aus dem Rosstobel oberhalb Felsberg geborgen werden. Erschöpft und mit leichten Blessuren wurde der 31-jährige Mann ins Kantonsspital Chur eingeliefert. In der Nacht auf den Donnerstag, kurz nach 23.00 Uhr meldeten sich mehrere Personen aus Felsberg bei der Rega sowie bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei. Sie erklärten, dass sie seit einiger Zeit aus der näheren Umgebung des Felssturzgebiets Hilferufe wahrgenommen hätten. Kurze Zeit später wurde das Gebiet Rosstobel mehrmals mit einem Rettungshelikopter und Scheinwerfer überflogen und abgesucht. Nach etwa 45 Minuten konnte der Berggänger in der genannten Region, im sehr unwegsamen Gelände geortet und später mit der Seilwinde vom Helikopter aus geborgen werden. Gemäss eigenen Angaben machte der Mann am Mittwochnachmittag von Tamins aus einen Ausflug auf den Kunkelspass. Beim Abstieg verstieg er sich im sehr schwierigen Gelände im Rosstobel. Nach einigen Stürzen, bei denen er sich leicht verletzte, erkannte er seine ausweglose Situation und begann um Hilfe zu rufen. Glücklicherweise wurde dies in Felsberg gehört und entsprechend weitergeleitet.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel