Navigation

Seiteninhalt

St. Moritz: Bobfahrer schwer verletzt

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Auf einer Trainingsfahrt mit einem Zweierbob erlitt der Steuermann am Montagvormittag bei einem Sturz im Bobrun von St. Moritz schwere Kopfverletzungen. Mit dem Rega – Helikopter wurde er ins Kantonsspital Chur transportiert. Der Bremser wurde aus dem Schlitten geworfen und blieb unverletzt. Der amerikanische Bobsportler fuhr zusammen mit seinem Bremser durch den Eiskanal von St. Moritz in Richtung Celerina. In der sog. “Horse Shoe“ Kurve geriet er dabei etwas zu hoch und kippte in der Folge bei der Kurvenausfahrt kopfvoran in den Eiskanal. Der erfahrene Steuermann blieb im Bob stecken und rutschte bis zur Zielkurve den Eiskanal hinunter. Dort blieb er schwer verletzt und bewusstlos liegen. Innert wenigen Minuten wurde er von einem Arzt notfallmedizinisch versorgt und anschliessend mit Rettungshelikopter abtransportiert. Der verunfallte Bobfahrer befindet sich zur Zeit in der Intensivstation des Kantonsspitals Chur. Gemäss Auskunft der Ärzte ist sein Zustand als weiterhin kritisch zu beurteilen.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel