Navigation

Seiteninhalt

Untervaz: vier Verletzte bei Selbstunfall

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Bei einem Selbstunfall wurden in der Nacht auf Samstag in Untervaz vier Personen verletzt.
Eine Automobilistin fuhr gegen Mitternacht mit ihrem Personenwagen auf der Nebenstrasse vom Dorf Untervaz zum "Mühleli". In der Linkskurve bei der Brücke über den Cosenzbach geriet ihr Fahrzeug rechtsseitig von der Strasse ab und stürzte in der Folge in den Bach. Eine Person zog sich beim Aufprall mittelschwere Verletzungen zu. Die drei weiteren Insassen erlitten leichte Verletzungen. Die Verunfallten wurden mit zwei Ambulanzfahrzeugen der Rettung Chur ins Kantonsspital nach Chur transportiert.

Samedan: Polizist verletzt
In den frühen Morgenstunden des Sonntags ging bei der Kantonspolizei die Meldung ein, auf der Kantonsstrasse zwischen Celerina und Samedan, bei der Ochsenbrücke, seien die Leitpfosten auf einer Distanz von zirka 200 Metern herausgerissen und auf der Fahrbahn verstreut worden. In der Folge rückte ein Polizist aus, um den ordnungsgemässen Zustand wieder herzustellen. Hiezu hielt er seinen Dienstwagen mit eingeschalteten Warnblinkern auf der schneebedeckten Fahrbahn an. Plötzlich stellte er ein entgegenkommendes Fahrzeug fest, welches bereits ein paar Schneelatten überfahren hatte, ins Schleudern geraten war und so auf ihn zufuhr. Das Fahrzeug prallte sodann heftig in die offene Fahrertüre des Polizeiautos. Dabei vermochte sich der Polizist noch knapp in Deckung zu bringen, wobei er sich leicht verletzte. Der Lenker entfernte sich von der Unfallstelle ohne sich um den Verletzten und den Schaden zu kümmern. Er konnte von der Polizei noch im Verlaufe der Nacht ermittelt und zur Anzeige gebracht werden. Der bei ihm erhobene Alcometertest fiel positiv aus. Der verletzte Polizist wurde ins Spital nach Samedan ambulant behandelt. Am Dienstwagen der Polizei entstand erheblicher Sachschaden. Der Personenwagen wurde leicht beschädigt. Zur Abklärung des genauen Unfallherganges hat die Staatsanwaltschaft Graubünden eine Untersuchung eingeleitet.
In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Personen, die Angaben bezüglich der umgeworfenen Schneelatten auf der Kantonsstrasse zwischen Celerina und Samedan machen können, sich mit der Kantonspolizei Samedan, Telefon 081 852 17 33, oder mit der Verkehrspolizei Silvaplana, Telefon 081 838 70 30, in Verbindung zu setzen.

Klosters: mehrere Zehntausend Franken Schaden bei Selbstunfall
Bei einem Selbstunfall in der Nacht auf Sonntag in Klosters kollidierte ein Automobilist mit seinem Fahrzeug mit grösseren Steinen und fuhr einen Hydrant weg. Der Hydrant wurde derart beschädigt, dass Wasser auslief. Das ausgeflossene Wasser drang in drei Parterrewohnungen, sowie in die Keller und in die Garagen eines angrenzenden Mehrfamilienhauses ein. Der Lenker des Personenwagens verliess die Unfallstelle ohne die Polizei zu alarmieren. Er konnte im Laufe der Nacht ermittelt werden. In den drei Wohnungen, in den Kellern und in den Garagen des Mehrfamilienhauses entstand Sachschaden in der Höhe von mehreren Zehntausend Franken.

Landquart: Selbstunfall auf der Prättigauerstrasse

Am Sonntagmorgen fuhr eine Lenkerin mit ihrem Personenwagen von der Ganda in Richtung Landquart. Nach eigenen Angaben kam ihr vor der Brücke über die Landquart ein Fahrzeug auf ihrer Fahrbahnhälfte entgegen. Beim Versuch dem entgegenkommenden Fahrzeug nach links auszuweichen, geriet ihr Personenwagen ins Schleudern. Nachdem der Personenwagen gegen die rechtsseitige Leitplanke kollidierte, wurde er wieder auf die linke Fahrbahnhälfte zurückgeschleudert. Anschliessend prallte das Auto in die linksseitige Leitplanke, wo es zum Stillstand kam. Die Lenkerin blieb unverletzt. Am Personenwagen entstand grosser Sachschaden.

Landquart: Selbstunfall auf der A13
Auf der Nordspur der A13, Höhe Landquart, kam es am Sonntagnachmittag zu einem Selbstunfall. Ein Richtung Norden fahrender Lenker versuchte einem auf der Fahrbahn liegenden Snowboard auszuweichen. Beim Ausweichmanöver prallte der Personenwagen in die rechtsseitige Leitplanke. Eine Passagieren wurde beim Aufprall leicht verletzt und wurde mit dem Rettungswagen ins Kantonsspital nach Chur transportiert. Am Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden.
Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel