Navigation

Seiteninhalt

Lostallo: Polizisten von Fahrzeuginsassen angegriffen und verletzt

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
In der Nacht auf den Mittwoch wurden zwei Verkehrspolizisten bei einer Verkehrskontrolle von einem Fahrzeuglenker und dessen Beifahrer angegriffen und leicht verletzt.

Während einer Routinekontrolle in der Region Misox wurde am Dienstagabend kurz nach 21.00 Uhr ein Personenwagen beim Anschluss Lostallo von einer Polizeipatrouille angehalten. Da sich beim Lenker der Verdacht ergab, er könnte alkoholisiert sein, wurde er aufgefordert, sich zur Entnahme einer Blutprobe ins Spital begleiten zu lassen. Der Beifahrer - der Vater des Lenkers - war damit nicht einverstanden. In der Folge griff er einen der Polizisten mit Fusstritten und Faustschlägen an und verletzte diesen leicht. Es entwickelte sich ein Handgemenge, bei welchem sich auch der Beifahrer Verletzungen zuzog. Während des Handgemenges bestieg der Lenker sein Fahrzeug und fuhr damit mehrmals gegen das Polizeifahrzeug. Hierbei gefährdete er die beiden Polizisten und richtete an beiden Fahrzeugen erheblichen Sachschaden an.

Der Lenker und sein Beifahrer wurden nach dem Eintreffen der von den beiden Polizisten aufgebotenen Polizeiverstärkung zur Untersuchung ins Spital nach Bellinzona gefahren und anschliessend vorübergehend in Haft genommen. Die beiden Polizisten suchten zur ambulanten Behandlung den örtlichen Arzt auf.

Landquart: Verkehrsunfall mit Totalschaden auf der A13 (Zeugenaufruf)
Bei einem Verkehrsunfall auf der A13 zwischen Maienfeld und Landquart ist eine Lenkerin am Mittwochvormittag leicht verletzt worden. Zur ambulanten Behandlung wurde sie mit einigen Schürfungen und Genickschmerzen ins Kantonsspital eingeliefert. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Von Maienfeld kommend fuhr sie mit ihrem Personenwagen um 10.15 Uhr über die Autobahn in Richtung Süden. Innerhalb der Baustellensignalisation wurde sie mehrmals von einer nachfolgenden Lenkerin in ihrer Fahrt bedrängt. Um eine Kollision mit diesem Auto zu vermeiden musste sie nach rechts ausweichen. In der Folge musste sie wegen einer Baustelle wieder auf die Normalspur schwenken. Durch dieses Manöver geriet sie ins Schleudern, rutschte von der Strasse und anschliessend über die abfallende Böschung hinunter. Nach einem Überschlag kam das Fahrzeug auf dem Dach liegend im Wildschutzzaun zum Stillstand.

Um den genauen Unfallhergang abzuklären bittet die Kantonspolizei Graubünden mögliche Zeugen des Unfalles, sich bei der Verkehrspolizei Chur Tel. 081 257 72 65 oder beim nächsten Polizeiposten zu melden.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel