Navigation

Seiteninhalt

Susch: Brand in altem Haus

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
In der Nacht von Freitag auf Samstag, kurz nach Mitternacht, wurde in einem alten Engadinerhaus in Susch eine starke Rauchentwicklung festgestellt.
Die alarmierte Feuerwehr von Susch, unterstützt durch die Atemschutzzüge der Feuerwehren von Zernez und Lavin, insgesamt 32 Leute, konnten dann langsam zum Brandherd vorrücken. Dieser befand sich im der Wohnstube hinter dem Kachelofen. Dort war in der Holzwand der Brand entstanden, welcher relativ rasch gelöscht werden konnte.
Personen wurden durch diesen Brand keine gefährdet oder verletzt. Der vor allem durch Rauch und Russ verursachte Schaden beläuft sich auf einige zehntausend Franken.

Arvigo: Nach Schleuderfahrt auf dem Dache gelandet
Auf einer Brücke zwischen Arvigo und Buseno geriet eine Fahrzeuglenkerin am Sonntagvormittag auf der vereisten Fahrbahn ins Schleudern.
Die überraschte Lenkerin geriet mit dem Vorderrad auf eine kleine Mauer am Strassenrand. Darauf überschlug sich der Wagen und blieb in der Gegenfahrbahn auf dem Dache liegend stehen. Die Verunfallte wurde leicht verletzt. Der Wagen erlitt Totalschaden.

Roveredo: Personenwagen landet auf dem Dache in der Moesa.
Am Sonntagmittag landete ein von Roveredo nach Grono fahrender Personenwagen auf dem Dache in der Moesa. Der Lenker konnte, obwohl der Wagen praktisch vollständig im Wasser versunken war, sich selber befreien und ans Ufer gelangen.
Aus noch nicht geklärten Gründen durchbrach der Personenwagen rechts einen Zaun und stürzte in der Folge in die Moesa. Dort versank das Fahrzeug. Der Lenker erlitt leichte Verletzungen. Er wurde zur Beobachtung ins Spital nach Bellinzona eingeliefert. Der Wagen konnte inzwischen geborgen werden.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden

Neuer Artikel