Navigation

Seiteninhalt

Maienfeld: verletzte Mitfahrerin bei Selbstunfall

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Bei einem Selbstunfall auf der Autobahn bei Maienfeld ist eine Mitfahrerin am Dienstag leicht verletzt worden. Zur Kontrolle wurde sie mit dem Rettungswagen ins Kantonsspital eingeliefert. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Von Sargans kommend fuhr eine Automobilistin kurz nach 14.00 Uhr über die Autobahn in Richtung Chur. Südlich der Ausfahrt Heidiland setzte sie zu einem Überholmanöver an. Im selben Augenblick bemerkte sie einen auf der Überholspur nahenden Wagen. Um eine Kollision zu vermeiden riss sie ihren Wagen nach rechts. Dabei geriet sie zu weit nach rechts und prallte heftig gegen die Leitplanke. Total beschädigt kam das Auto mitten auf der Autobahn zum Stillstand.

Celerina: Brand in einer Sauna
In Celerina brach am Dienstagnachmittag in einer Sauna ein Brand aus. Der Sachschaden wird auf etwa 20'000 Franken geschätzt. Personen kamen nicht zu Schaden. Kurz nach 15.00 Uhr bemerkten Anwohner einen Brand in der Sauna und alarmierten unverzüglich die Feuerwehr. Dank dessen raschen Einsatz konnte ein grösserer Schaden verhindert werden. Gemäss ersten Ermittlungen dürfte die Brandursache in der seit Jahren als Abstellraum benutzten Sauna mit einem technischen defekt in Zusammenhang stehen.

St. Moritz: zwei Verletzte bei Selbstunfall
Bei einem Selbstunfall in St. Moritz wurden in der Nacht auf den Weihnachtstag zwei Personen leicht verletzt. Sie wurden von der Polizeipatrouille zur Kontrolle ins Spital Samedan transportiert. Nebst einer massiven Beschädigung am Auto wurde auch die Signalisation stark beschädigt. Kurz vor Mitternacht fuhr eine Lenkerin über die Via Gravas in Richtung Celerina. Auf der teilweise vereisten Unterlage rutschte das Fahrzeug in einem Kreisel von der Strasse und prallte gegen einen Strassenteiler. Von dort rutschte das Auto weiter und kollidierte in der Folge noch mit einem Kandelaber.

Igis: Sperrung eines Waldweges nach Felssturz
Am Weihnachtsnachmittag musste der Weg in der Region Trittwald aus Sicherheitsgründen gesperrt werden. Kurz nach 14.00 Uhr wurden verschiedene Spaziergänger oberhalb Igis durch zu Tal rollendes Geröll aufgeschreckt. Einige kleiner Felsstücke stürzten auf den Waldweg. Personen wurden keine verletzt. Der Waldweg wurde in Absprache mit dem zuständigen Förster aus Sicherheitsgründen vorübergehend gesperrt.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel