Navigation

Seiteninhalt

Davos: Automobilist reisst Bahnschranke nieder

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Ein Automobilist durchbrach in Davos am Dienstagmorgen eine geschlossene Bahnschranke. Dabei wurden beide Schranken niedergerissen und das Auto erheblich beschädigt. Personen wurden keine verletzt. Von Davos kommend fuhr ein Rentner am Dienstag kurz nach 11.00 Uhr mit seinem Auto über die Verbindungsstrasse in Richtung Clavadel. Beim Bahnübergang übersah er die geschlossene Bahnschranke und überquerte in ungebremster Fahrt das Bahngeleise der RhB. Dabei wurden die geschlossenen Schranken niedergerissen und stark beschädigt. Der Bahnbetrieb wurde nicht behindert.

Trimmis: innert wenigen Minuten zwei Unfälle auf der Autobahn
Bei einem Selbstunfall auf der Nordspur unterhalb Trimmis wurde ein Lieferwagen erheblich beschädigt. Der Lenker blieb unverletzt. Am Dienstag kurz vor der Mittagspause fuhr ein Chauffeur mit seinem Lieferwagen von Chur über die A13 in Richtung Landquart. Unterhalb Trimmis geriet er aus unbekannten Gründen ins Schleudern und kippte. Während den Räumungsarbeiten musste der Verkehr auf einer Bahnbreite an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Dadurch kam es im stark aufkommenden Mittagsverkehr zu einer Staubildung zwischen Chur und Trimmis.
In der Fahrzeugkolonne wurde eine Lenkerin vom Stau überrascht und prallte wuchtig auf den Vorderwagen auf. Dabei erlitt sie leichte Verletzungen und musste zur ambulanten Behandlung einen Arzt aufsuchen. Der Lenker im vorderen Wagen wurde erheblich verletzt. Er wurde mit dem Rettungswagen ins Kantonsspital Chur eingeliefert. An beiden Fahrzeugen entstand hoher Sachschaden. Während etwa einer Stunde entstand auf der Nordspur der A13 in der Region Trimmis ein grösserer Stau. Dieser löste sich nach 13.00 Uhr allmählich wieder auf.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel