Navigation

Seiteninhalt

St. Moritz: Bobfahrer verletzt

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Während eines Wettkampfs am Sonntag auf der Bobbahn St. Moritz ist ein Zweierbob gekippt, wobei der Bremser mittelschwere Verletzungen erlitt. Er wurde mit einem Helikopter der Rega ins Spital nach Samedan geflogen. In einer Kurve der Bobbahn, beim so genannten Horse Shoe, war der Zweierbob zu weit hinauf geraten. Das Gefährt kippte und der Bremser wurde hinausgeschleudert. Er blieb mit Rippenbrüchen und Lungenverletzungen auf der Bahn liegen. Der Pilot rutschte im gekippten Bob ungebremst weiter, wurde aber nur leicht verletzt. Für die Bergung des verletzten Bremsers wurde das Rennen kurz unterbrochen.

Klosters: Hoher Sachschaden bei Streifkollision

Auf der Prättigauerstrasse oberhalb von Klosters sind zwei Personenwagen am frühen Sonntagmorgen seitlich zusammengestossen. An einem Fahrzeug entstand Totalschaden, das andere wurde stark beschädigt. Ein Richtung Davos fahrender Autolenker war ausgangs einer Rechtskurve über die Sicherheitslinie hinaus auf die Gegenfahrbahn geraten und mit dem Wagen einer entgegenkommenden Automobilistin kollidiert. Deren Fahrzeug wurde gegen die Leitplanke geschleudert und total demoliert. Die Lenkerin erlitt geringfügige Verletzungen. Wegen des Unfalls kam es auf der Strecke Klosters-Davos zu leichten Verkehrsbehinderungen.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel