Navigation

Seiteninhalt

Domat/Ems: Grossaufgebot auf A13 nach schwerem Verkehrsunfall

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Auf der A13 zwischen Reichenau und Chur kam es am Dienstagnachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Sattelmotorfahrzeug kollidierte mit einer Putzmaschine des Kantonalen Tiefbauamtes. Der Lastwagenchauffeur und der Fahrer der Putzmaschine erlitten mittelschwere Verletzungen. An den beteiligten Fahrzeugen und am Strassenkörper entstand grosser Sachschaden.
Ein Sattelmotorfahrzeug fuhr von Süden herkommend kurz nach 14:00 Uhr auf der A13 in Richtung Chur. Zur gleichen Zeit befand sich in der langgezogenen Linkskurve nach dem Kirchhügelrank eine Putzmaschine des Kantonalen Tiefbauamtes in langsamer Fahrt auf dem Pannenstreifen. Aus ungeklärten Gründen geriet das Sattelmotorfahrzeug zu weit nach rechts und kollidierte dort mit dem hinteren linken Teil der Putzmaschine. Daraufhin schleuderte das schwere Gefährt mehrmals quer über die A13 und prallte links und rechts in die Leitplanken. Quer zur Fahrbahn stehend kam das Fahrzeug schliesslich zum Stillstand.
Insgesamt wurden etwa 40 Meter Leitplanken beschädigt. Die Lärmschutzelemente wurden auf einer Länge von ungefähr 20 Metern ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Aus dem Tank des Sattelmotorfahrzeuges floss der gesamte Dieseltreibstoff auf die Fahrbahn. Die Putzmaschine verlor als Folge der Kollision Hydrauliköl. Zur Beurteilung des Umweltschadens war ein Spezialist des Amtes für Natur und Umwelt Graubünden auf dem Schadenplatz. Die beiden Verletzten wurden mit der Ambulanz ins Kantonsspital Chur gebracht. Das Sattelmotorfahrzeug, welches leer unterwegs war, erlitt Totalschaden. Die Putzmaschine wurde erheblich beschädigt. Mit Leuten des Ölwehrstützpunktes Landquart und des Tiefbauamtes Graubünden wird die Fahrbahn zur Zeit wieder gereinigt. Die Nordspur der A13 zwischen Reichenau und Chur bleibt voraussichtlich bis etwa 18 Uhr gesperrt.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel