Navigation

Seiteninhalt

Mehrere Lawinenniedergänge

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Am Sonntagvormittag sind am Bärenhorn, auf dem Gemeindegebiet Nufenen, zwei Skitourenfahrer auf einer Höhe von 2600 Meter über Meer von einem Schneebrett mitgerissen und leicht verschüttet worden. Sie konnten sich selbstständig aus den Schneemassen befreien und die Rega avisieren. Beide Tourenfahrer blieben unverletzt und wurden im Helikopter nach Vals geflogen.
Oberhalb S-carl sind am Sonntagmittag im Val Plazer, auf dem Gemeindegebiet Scuol, drei Skitourenfahrer beim Aufstieg zum Mot Falain auf einer Höhe von 2400 Meter über Meer in ein Schneebrett geraten. Dabei wurde eine Frau rund 200 Meter von den Schneemassen mitgerissen. Sie verletzte sich dabei und wurde mit der Rega ins Spital Samedan geflogen.
Um dieselbe Zeit ging im Safiental, beim Tomülgrat, ebenfalls eine ca. 200 Meter breite und 100 Meter lange Lawine nieder. In der Nähe befanden sich zwar mehrere Personen, diese blieben jedoch unverletzt. Die Lawine hatte sich selbst gelöst.
In Davos ging ebenfalls am Sonntagmittag am Pischahorn eine Lawine nieder. Auch hier befanden sich mehrere Personen in der Nähe. Nach dem Niedergang konnte jedoch festgestellt werden, dass niemand verschüttet worden war. Das Lawinenfeld wies eine Grösse von ca. 50x50 Meter auf.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel