Navigation

Seiteninhalt

Parpan: Öltank im Zielgelände des Weltcupfinals umgekippt

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Im Zielgelände der letzten Weltcuprennen dieses Winters in Parpan ist am Dienstagnachmittag, kurz vor zwei Uhr, ein Öltank mit 2000 Litern Fassungsvermögen umgekippt. Das ausgelaufene Öl landete im Schnee.
Der Öltank wurde in der letzten Woche auf einem Holzrost aufgestellt. Durch die Erwärmung schmolz der Schnee unter dem Holzrost zusammen. Der Öltank geriet dadurch in Schräglage und kippte schliesslich um. Es gelangten etwa 800 Liter Öko-Heizöl in den Schnee und in das Erdreich. Dank dem sehr schnellen Eingreifen der anwesenden Soldaten wurde verhindert, dass der gesamte Tankinhalt auslaufen konnte. Die Feuerwehr Parpan errichtete eine Ölsperre. Nach einer Beurteilung durch die anwesenden Spezialisten des Amtes für Natur und Umwelt Graubünden wurden der ölgetränkte Schnee sowie etwa 20 Zentimeter Erdreich durch die Armee in einer Stahlmulde deponiert und anschliessend fachgerecht entsorgt.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel