Navigation

Seiteninhalt

Susch: Verschütteter an den Folgen der Verletzungen gestorben

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Ein am Sonntagnachmittag im Grialetschgebiet bei Susch durch ein Schneebrett verschütteter Skitourenfahrer ist in der Nacht auf Mittwoch seinen schweren Verletzungen erlegen.
Mit einer Gruppe von sechs Skitourenfahrern hatte der 32-jährige Mann aus dem Fürstentum Liechtenstein am Sonntag eine Tour im Grialetschgebiet unternommen. Auf der Abfahrt, kurz vor Erreichen der Grialetschhütte (2'542 m.ü.M), löste sich ein Schneebrett und verschüttete den Tourenfahrer. Seinen Kameraden gelang es, den Verschütteten innert kurzer Zeit aus den Schneemassen zu befreien. Die ausgerückte Crew der Rega reanimierte den Patienten an der Unfallstelle und flog ihn anschliessend ins Kantonsspital Chur. In der Nacht auf Mittwoch ist der Mann an den Folgen seiner schweren Verletzungen verstorben. Inwieweit ein strafrechtlich relevantes Verhalten vorliegt, ist Gegenstand der eingeleiteten Strafuntersuchung der Staatsanwaltschaft Graubünden.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel