Navigation

Seiteninhalt

Celerina: Fünfjähriger Knabe nach Sturz aus Sessellift verletzt

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Ein fünfjähriger Knabe stürzte am Dienstagnachmittag vom Sessellift „Plateau Nair“, Gemeindegebiet Celerina, etwa sechs Meter in die Tiefe. Wegen anfänglichen Verdachts auf Becken- und innere Verletzungen wurde der Verunfallte durch die Rega ins Kantonsspital Chur geflogen. Glücklicherweise erwiesen sich die Verletzungen inzwischen als leicht.
Der Fünfjährige befand sich in Begleitung seiner älteren Schwester auf dem Sessellift, welcher von Marguns auf das „Plateau Nair“, (2'550 m.ü.M.) führt. Während der Bergfahrt drückten die beiden Kinder die Windschutzhaube, welche sich nach Verlassen der Talstation automatisch schliesst, nach oben. Der Knabe rutschte dann auf dem Sessel nach vorne, stürzte etwa sechs Meter in die Tiefe und schlug auf der darunter liegenden Piste auf.

Südbünden: Massive Geschwindigkeitsüberschreitungen am Julierpass und im Bergell
Bei Geschwindigkeitskontrollen über die Osterfeiertage erfasste die Kantonspolizei Graubünden im Bergell und am Julierpass über 350 Lenker und Lenkerinnen, welche mit übersetzter Geschwindigkeit unterwegs waren. Über 50 davon fuhren so massiv zu schnell, dass sie mit einem Entzug des Führerausweises rechnen müssen.
Die Messungen fanden verteilt über alle vier Ostertage statt. Insgesamt wurden 353 Lenker und Lenkerinnen mit zu hohen Geschwindigkeiten gemessen. 53 davon überschritten die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h derart, dass sie nun unter anderem mit einem Entzug des Führerausweises zu rechnen haben. Der schnellste gemessene Lenker war trotz des starken Osterverkehrs mit einer Geschwindigkeit von 159 km/h unterwegs.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel