Navigation

Seiteninhalt

Davos: Wohnungsbrand, zwölf Personen leicht verletzt

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
An der Museumsstrasse 16 in Davos Dorf brach am Freitag kurz vor 20.30 Uhr in einem Mehrfamilienhaus mit 20 Wohnungen ein Brand aus. Beim Eintreffen der alarmierten Feuerwehr stand das Wohnzimmer der Wohnung im ersten Stock bereits im Vollbrand. Die Bewohner aus den umliegenden Wohnungen wurden evakuiert. Der Spitalrettungsdienst versorgte zwölf Personen wegen Beschwerden im Zusammenhang mit der starken Rauchentwicklung am Brandort notfallmedizinisch und transportierte alle Verletzten ins Spital Davos. Unter den Verletzten befindet sich auch ein Kleinkind. Bis auf zwei Person konnten alle Leichtverletzten das Spital Davos nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Das Kleinkind wurde mit dem Helikopter in die Kinderabteilung des Kantonsspitals Chur transportiert.
Die Ortsfeuerwehren Dorf und Platz waren mit rund 60 Einsatzkräften zur Brandbekämpfung im Einsatz. Das Schadenfeuer war innert rund zwanzig Minuten unter Kontrolle. Der Feuerwehreinsatz war wegen der starken Rauchentwicklung im Mehrfamilienhaus für die Atemschutzequipen besonders schwierig. Zehn evakuierte Hausbewohner konnten vorübergehend in Privatunterkünften ungebracht werden. Das Schadenfeuer ist durch brennende Wachskerzen am Christbaum ausgebrochen. Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt.

Valendas: Zugsentgleisung
Wegen eines Felssturzes ist am Freitag um 22.45 Uhr die Lokomotive und der Gepäckwagen des Personenzuges 1270 Chur - Disentis, fahrplanmässige Ankunft in Ilanz um 22'52 Uhr, anfangs einer Galerie kurz vor dem Bahnhof Bahnhof Valendas GR entgleist. Grössere Sandsteinmassen waren auf das Geleise gestürzt und hatten den Zug der Rhätischen Bahn zum Entgleisen gebracht. Verletzt wurde niemand. Die rund 50 Zugsreisenden sind alle wohlauf, wurden aus dem Gefahrenbereich in Sicherheit gebracht und an ihren Zielort weiter transportiert.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden

Neuer Artikel