Navigation

Seiteninhalt

Unterrealta: Carkontrollen entlang der A13 im Dienst der Verkehrssicherheit

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Die Kantonspolizei Graubünden hat vom Freitag, 27. Juli 2007, bis Sonntagabend, 29. Juli 2007, im Schwerverkehrskontrollzentrum Unterrealta während verschiedenen Zeitabschnitten insgesamt 107 Reisecars kontrolliert. Dabei wurden vor allem die Einhaltung der Arbeits- und Ruhezeit der berufsmässigen Motorfahrzeugführer und - führerinnen sowie die Fahrberechtigung und die Fahrfähigkeit kontrolliert. Bei sämtlichen Chauffeuren wurde ein Atemlufttest durchgeführt. Insgesamt wurden 25 Schweizer und 82 Reisecars aus dem Ausland überprüft. In 21 Fällen mussten Chauffeure wegen Widerhandlungen gegen die strassenverkehrsrechtlichen Vorschriften zur Anzeige gebracht werden. Die Ruhezeit wurde von elf Fahrzeuglenkern nicht eingehalten. Zwei Carchauffeuren musste die Weiterfahrt verweigert werden.
Die Kontrolle wurde zur Erhöhung der Verkehrssicherheit und zum Schutz der Fahrgäste in Gesellschaftswagen durchgeführt. Die Kontrollen wurden von den Fahrgästen mehrheitlich begrüsst. Eingesetzt wurde auch ein Drogenhund, der jedoch nichts Verdächtiges aufspürte.
Die Fahrzeuge wurden auf ihre Betriebssicherheit überprüft. Dabei wurden keine gravierenden Mängel festgestellt.

Pontresina: Motorradlenker verletzt
Auf der Talfahrt vom Berninapass in Richtung Pontresina verunfallte am Sonntagnachmittag ein Motorradlenker. In einer unübersichtlichen Rechtskurve, oberhalb der Talstation der Lagalb-Bahn, geriet er mit seinem Zweirad auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit der Leitplanke. Der Mann zog sich mittelschwere Verletzungen zu und wurde, nach notfallmedizinischer Versorgung vor Ort, mit dem Rega-Helikopter ins Spital Samedan überflogen. Während der Bergung des Verletzten musste die Passstrasse für kurze Zeit in beiden Richtungen gesperrt werden.
Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel