Navigation

Seiteninhalt

Arosa: Bahnunfall fordert fünf Verletzte und grossen Sachschaden

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Bei einem Bahnunfall am Bahnhof Arosa haben sich am späten Donnerstagnachmittag fünf Personen leicht verletzt. Zudem entstand am Rollmaterial der Rhätischen Bahn Sachschaden in einer Höhe von gegen 100'000 Franken.
Einer zur Abfahrt bereitgestellten Zugskomposition auf dem Gleis eins des Aroser Bahnhofes musste aus Kapazitätsgründen noch ein weiterer Personenwagen und zwei Maschinenwagen angehängt werden. Der Rangiermeister stellte die anzuhängende Komposition auf Gleis zwei zusammen und wechselte danach auf Gleis eins, um die Wagons an den stehenden Zug anzukoppeln. Mit einer Geschwindigkeit von etwa 15 bis 20 km/h näherte sich die Komposition rückwärts fahrend dem stehenden Zug. Aus noch nicht geklärten Gründen funktionierte die Kommunikation über Funk zwischen dem Rangiermeister und dem Lokomotivführer nicht. Die anzuhängende Zugskomposition prallte in der Folge mit unverminderter Geschwindigkeit in die zur Abfahrt bereit gestellte Komposition. Dabei wurden fünf, im Zug bereits Platz genommene Passagiere leicht verletzt. Sie konnten alle ambulant verarztet werden. Zur genauen Abklärung der Unfallursache wurde die Unfalluntersuchungsstelle des Eidgenössischen Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) eingeschaltet.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel