Navigation

Seiteninhalt

San Bernardino: Unfallverursacher nach zweiter Kollision gestoppt

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Ein Personenwagenlenker hat am Montagnachmittag auf der A13 zwischen Pian San Giacomo und Nufenen zwei Kollisionen verursacht. Es brauchte schliesslich mehrere Polizisten, um den äusserst renitent auftretenden Mann dingfest zu machen.
Bei Pian San Giacomo setzte der Automobilist zum Überholen eines anderen Personenwagens an. Bei diesem Manöver kollidierte er seitlich mit dem überholten Fahrzeug. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte er die Fahrt fort. Vor San Bernardino versuchten zwei Polizisten erfolglos, den fehlbaren Lenker anzuhalten. Sie nahmen die Verfolgung auf. Nach dem San-Bernardino-Tunnel versuchten die Polizisten erneut, das Fahrzeug anzuhalten. Schliesslich, nach dem Casannawald-Tunnel, hielt der Fahrzeuglenker auf einem Ausstellplatz bei einer Notrufsäule an. Die Polizisten verliessen ihren Patrouillenwagen und wollten nach vorne zum Lenker gehen. In diesem Augenblick fuhr dieser jedoch erneut los. Beim Wiedereinbiegen auf die A13 kam es zur zweiten Kollision. Frontal prallte das Fahrzeug in die Seite eines Richtung Norden fahrenden Personenwagens. Das Weiterfahren war nun nicht mehr möglich. Der Unfallverursacher wehrte sich jetzt mit allen Kräften gegen die Kontrolle. Erst nach dem Eintreffen weiterer Polizisten konnte er ruhig gestellt und zum Verkehrsstützpunkt San Bernardino gebracht werden.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel