Navigation

Seiteninhalt

Valendas: 20-Jähriger bei Selbstunfall tödlich verletzt

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Ein schwerer Verkehrsunfall in Valendas forderte am Samstagabend ein Todesopfer und mehrere Verletzte. In einer unübersichtlichen Rechtskurve, ausgangs Valendas in Fahrtrichtung Ilanz, geriet ein mit sieben Personen besetztes Fahrzeug auf der schneebedeckten Fahrbahn ins Schleudern. In der Folge kollidierte der Personenwagen mit dem Bündnerzaun, durchschlug den Zaun und stürzte sich überschlagend den Abhang hinunter.
Durch den Verkehrsunfall erlitt ein 20-jähriger Mitfahrer schwerste Verletzungen und verschied noch auf der Unfallstelle. Vier weitere Mitfahrer und der Lenker zogen sich leichte bis schwere Verletzungen zu. Die Verunfallten wurden mit drei Rettungswagen der Rettung Ilanz ins Spital nach Ilanz transportiert. Ein Verletzter wurde anschliessend ins Kantonsspital nach Chur verlegt. Vier Personen konnten nach ambulanter Behandlung entlassen werden. Die Strassenrettung Ilanz rückte auf der Unfallstelle mit sieben Mann, die Feuerwehr Valendas mit zwei Mann aus. Zur notfallmedizinischen Versorgung der Verletzten waren ebenfalls zwei Dienstärzte im Einsatz. Das Fahrzeug wurde total beschädigt.

Trans: Geländewagen von der Strasse abgekommen
Von Trans herkommend fuhr am Samstagabend der Lenker eines Geländewagens in Richtung Tomils. Auf der schneebedeckten und rutschigen Fahrbahn, bei der Örtlichkeit Dalmiez, geriet der Lenker mit seinem Wagen über den linken Fahrbahnrand hinaus. In der abfallenden Böschung überschlug sich das Fahrzeuges zwei Mal und kam anschliessend auf den Rädern zum Stillstand kam. Verletzt wurde niemand.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel