Navigation

Seiteninhalt

Zernez: Töffunfall fordert ein Todesopfer und einen Schwerverletzten

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Auf der Ofenpassstrasse wurde am Samstagnachmittag ein Motorradlenker bei einer Kollision mit einem Postauto tödlich verletzt. Ein zweiter Motorradfahrer zog sich bei einer Kollision mit einem Personenwagen schwere Verletzungen zu.
Eine fünfköpfige Motorradgruppe fuhr von Zernez in Richtung Münstertal. Bei einem Überholmanöver auf einer Geraden, rund einen Kilometer vor Il Fuorn, bemerkte der an vierter Stelle fahrende Töfffahrer ein entgegenkommendes Postauto. Er bremste sein Gefährt ab. Der ihm folgende Kollege gewahrte diese Situation zu spät und er fuhr auf das vordere Motorrad auf. Einer der beiden Motorradlenker prallte frontal in das Postauto und zog sich tödliche Verletzungen zu. Der zweite an der Auffahrkollision beteiligte Töfffahrer wurde gegen einen in derselben Fahrtrichtung fahrenden Personenwagen geschleudert. Mit schweren Verletzungen wurde er mit dem Rega-Helikopter ins Spital Oberengadin nach Samedan überflogen. Bis zur Räumung der Unfallstelle blieb die Ofenpassstrasse während rund einer Stunde für jeglichen Verkehr gesperrt. Weitere gesicherte Erkenntnisse liegen derzeit nicht vor.

Scuol: Grosser Rauchschaden wegen technischem Defekt
Wegen eines technischen Defekts am Wasserboiler wurde am Samstagnachmittag in Scuol ein Wohnhaus stark beschädigt. Eine Frau erlitt leichte Verletzungen.
Kurz nach 15 Uhr wurde eine starke Rauchentwicklung in der Waschküche des Wohnhauses festgestellt. Die mit Atemschutz ausgerückte Ortsfeuerwehr konnte in die Waschküche vordringen und den Schwelbrand löschen. Die Hauseigentümerin versuchte anfänglich, den Brand selber zu löschen. Dabei erlitt sie leichte Verbrennungen an den Händen. Sie wurde mit Verdacht auf Rauchvergiftung zur ärztlichen Behandlung ins Spital Scuol transportiert. Am Wohnhaus entstand grosser Rauchschaden. Nach ersten Feststellungen vor Ort ist die Brandursache auf einen technischen Defekt zurückzuführen.


Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel