Navigation

Seiteninhalt

Chur: Schweizer Polizeikorps erkürten ihre Schützenkönige

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Auf der Schiessanlage Rossboden in Chur ist am Donnerstag das Finale des 63. Polizeifernschiessens ausgetragen worden. Dabei erkürten die Schweizer Polizeikorps ihre Schützenkönige. Der einzige Finalteilnehmer aus dem Kanton Graubünden, Enrico Cola, erreichte den ehrenvollen zweiten Platz über 25 Meter Pistole.
Jährlich führen die kantonalen und kommunalen Polizeikorps der Schweiz das Polizeifernschiessen durch. Der sportliche Wettkampf umfasst drei Kategorien: Pistole 25 Meter, Pistole 50 Meter und Gewehr 300 Meter. Bei dezentralen Vorausscheidungen qualifizieren sich jeweils die besten zehn Schützinnen und Schützen jeder Distanz für das Finale. Dieses wurde heuer durch die Kantonspolizei Graubünden organisiert. Schweizweit haben rund 1'200 Polizistinnen und Polizisten die Vorausscheidungen geschossen.

Bündner Kantonspolizist belegt zweiten Rang
Enrico Cola, Mitarbeiter der Kantonspolizei Graubünden, hatte sich als einziger Bündner für das Finale in Chur qualifiziert. In der Kategorie 25 Meter erreichte er den ausgezeichneten zweiten Platz. Mit Elisabeth Sägesser belegte die einzige Frau im Teilnehmerfeld unmittelbar hinter Cola den dritten Rang.
Zum Finale auf dem Rossboden begrüsste Stadtpräsident Christian Boner die Polizeischützen und stellte ihnen die ''Alpenstadt`` Chur vor. Markus Reinhardt, Kommandant der Kantonspolizei Graubünden, hiess die ''Spitzenschützen`` aus allen Teilen der Schweiz im ''steinreichen`` Kanton willkommen. Er zeigte sich erfreut darüber, dass die Teilnehmerzahl am Polizeifernschiessen wieder steigende Tendenz zeige. Könige liessen sich in der Schweiz ja nur beim Schwing- und Schiesssport küren. Eine bleibende Erinnerung mit einem Bündner Sujet, dem Steinbock, wurde den Siegern in Form von Medaillen überreicht.

Auszug aus der Rangliste

25 Meter:
1. David Ansermet, Police Vevey Riviera
2. Enrico Cola, Kantonspolizei Graubünden
3. Elisabeth Sägesser, Stadtpolizei Bern

50 Meter:
1. Thomas Sandmeier, Stadtpolizei Aarau
2. Ueli Blatti, Bundesamt für Polizei fedpol
3. Bruno Wegmann, Kantonspolizei Zürich

300 Meter:
1. Hanspeter Hirschi, Stadtpolizei Bern
2. Manfred Stucki, Kantonspolizei Bern
3. Roger Seydoux, Police cantonale Fribourg

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel