Navigation

Seiteninhalt

Pontresina: Erneut Wilderer unterwegs - Zeugenaufruf

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Bei Pontresina, Gebiet Resgia, ist während der vergangenen Woche durch Wilderer ein Hirschstier widerrechtlich erlegt worden. Bereits im Februar dieses Jahres wurden in diesem Gebiet die Überreste eines illegal geschossenen Tieres gefunden. Es ist davon auszugehen, dass zwischen den beiden Fällen ein Zusammenhang besteht.
Ein Schweisshund hatte den Tierkadaver während eines Spazierganges am Montagnachmittag aufgespürt. Die Untersuchung des Tieres durch die Kantonspolizei Graubünden in Zusammenarbeit mit der Wildhut ergab, dass der Hirschstier mit einer Schusswaffe erlegt worden war. Die Täterschaft schnitt dem Tier die Edelstücke heraus und trennte das Geweih ab. Der Rest wurde liegen gelassen.
Personen, welche zu diesem Fall sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Pontresina, Telefon 081 838 82 50, in Verbindung zu setzen.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel